Blog 105 – Leben in Armenien / The Armenian Way of Life

30.09.2016 -Armenien

Am nächsten Morgen fuhr ich vom Sevan See weiter nach Yeghegnadzor und Shaki.

The next morning, I left Lake Sevan, heading for Yeghegnadzor and Shaki.

2016-09-23-filbo-armenien-region-vanadzordscn2377

Am Abend lud mich ein Bauer auf 2000 Meter Höhe, zum Übernachten ein. Da es draußen kalt werden würde, nahm ich das Angebot an.

In the evening, a farmer invited me for the night at a height of 2,000 meters. It was cold outside, so I gladly accepted his kind offer. Meeting him proved to be an interesting experience. We didn’t speak a common language nor were our ways of life comparable in any way.

Es war eine interessante Begegnung für mich, denn wir sprachen keine gemeinsame Sprache und sind zwei völlig verschiedene Lebensarten gewohnt.

In seinem Haus gab es keinen Luxus, wie warmes Wasser, Dusche, Toilette oder Heizung. Wird es kälter muss man sich halt wärmer anziehen und im Winter im Ofen, getrockneten Kuhdung verbrennen.

There was no such thing as luxury in his house, no warm water, no shower, no toilet, no heating system. If the weather turns cold, you have to put on more clothes. In winter, they use dried cow dung in order to heat the place.

In Armenien gilt nach meinem Eindruck, dass je höher ein Ort liegt, desto ärmer ist er. Befestigte Straßen existieren dann oft nicht mehr.

My impression is that the higher up in the mountains a village is located, the poorer its people are. You don’t even find tarred roads up there any more. The outhouse is usually behind the stable, and you have to get your water from the well in front of the house.

Bei den Häusern meist hinter dem Stall, gibt es einen Plumpsklo und das Wasser muss man sich vor dem Haus holen.

Erdgasleitungen sieht man hier fast überall. Sie werden meist oberirdisch geführt und sind – in meinen Augen ziemlich fahrlässig – als Art Leitplankenersatz entlang der Straßen installiert.

Nearly everywhere you see natural gas pipelines which are led above ground – and, as far as I’m concerned, quite recklessly so – being something like a substitute for crash barriers.

2016-09-21-filbo-armenien-region-ayrumdscn2317

Auf den hiesigen Straßen sind häufig alte Ladas 4×4, die auf Erdgas umgerüstet wurden unterwegs. Sie sind preiswert, leicht zu reparieren, und auch günstig zu betanken.

You often see old Ladas 4×4 driving around here, running on natural gas. They are cheap, easy to fix and they can be filled up at low cost. Many of these cars are quite old and liable to break down, so it is a good thing to have ramps on many parking lots, open to the public, where they can fix their cars.

Da viele Autos recht alt und störanfällig sind ist es gut, dass es auf den Parkplätzen öffentliche Rampen zum Reparieren gibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s