Archiv der Kategorie: Montenegro

Blog 42 – See Skadarsko / Lake Skadar

08.06.2016 – Montenegro

Hallo Leute,

bin heute weiter ins Landesinnere, Richtung Skadarsko-See, gefahren. Die Straßen sind hier etwas ruhiger. Stattdessen ist es ziemlich gebirgig. Da am Straßenrand oft jegliche Absicherungen, wie Leitplanken fehlen, darf man gar nicht daran denken was passiert, wenn man einmal von der Straße abkommt.

Dear people,

I am now  further inland rolling to Lake Skadar. The road here is quite quiet. Conversely it is quite mountainous . There on the low side any protection as guardrails is missing, and one has not to think over what can happen.

2016-06-08,Filbo,Montenegro,DSCN1165

Schließlich erreiche ich den Skadarsko-See und bin begeistert von der grandiosen Landschaft, die mir geboten wird. Teils habe ich das Gefühl, als würde ich durch einen Dschungel fahren, so dicht bewaldet ist es. Doch im nächsten Moment ist es plötzlich mit dem Wald vorbei und ich fahre durch eine sehr karge Landschaft, oft mit einem grandiosen Ausblick auf den See. Der See gehört übrigens halb zu Montenegro und halb zu Albanien. Er ist sehr flach und hat an den Rändern sehr große Feuchtgebiete, in denen häufig Pelikane und andere Vögel zu finden sind.

Eventually I arrived at Lake Skadar and I am amazed by the grandiose landscape offered to me. Sometimes I have this feeling as I was rolling through a jungle because it is densely wooded. But suddenly I get out of the forest and I roll through a very arid landscape with often a wonderful view on the lake. The lake is located half in Montenegro half in Albania. It is very dish and has on its edge large wetlands in which are frequently found pelicans and other birds.

2016-06-08,Filbo,Montenegro,DSCN1181

Da es hier sehr bergig und heiß ist, habe ich heute zum ersten Mal das Angebot eines Farmers angenommen, mein Rad und mich, zwei Kilometer den Berg hoch, mitzunehmen.

As it is very mountainous and hot, I have today for the first time accepted the proposition of a famer of picking me and my bike to go on two kilometre mountain climbing.

Gegen Abend habe ich in der Nähe vom Flughafen von Podgorica eine Übernachtungsstelle gesucht und schließlich bei einem Haus mit großen Grundstück gefragt, ob ich dort zelten darf. Natürlich durfte ich und nicht nur das, wieder wurde ich zum Essen eingeladen und konnte sogar im Gästebett übernachten.

Around the evening I have searched near the airport of Podgorica a place for the night and finally I have asked at an house with a big field if I can camp there. Of course I could, and once again, I have been invited to eat and even sleep in a guestroom.

Am anderen Morgen fuhr ich dann zur albanischen Grenze und wurde ohne Probleme hinüber gelassen.

The next day I rolled until the Albanian’s border and I passed without any problems.

 

 

 

 

 

 

Blog 41 – Der alltägliche Wahnsinn auf Montenegros Straßen! / The usual frenzy of Montenegro’s roads

07.06.2016 – Montenegro

Der Verkehr auf den Hauptstraßen in Montenegro ist schon mörderisch. Es herrscht sehr dichter Verkehr ! Die Autos sehen häufig so aus, dass man sich wundert, wie sie überhaupt noch fahren -oder gar bremsen- können (:O).

The traffic on the principal road in Montenegro is always murderer. The traffic is very heavy! The cars have a look I wonder how they can roll usually – or even curb.

Dazu kommen häufige, plötzlich auftretende, Straßenschäden und mangelnde Absicherungen, am Straßenrand. Die Fahrweise der Auto- und vor allem der Lkw Fahrer, wird auch immer rücksichtsloser. Es kann passieren, dass vor einem, ein Schlagloch/ od. Gulli ohne Abdeckung auftaucht, links ein LKW viel zu dicht, hupend, überholt und nach rechts nur noch der Straßengraben ist. So bleibt oft keine andere Möglichkeit, als zwangsweise durch das Schlagloch zu fahren und dabei einen Sturz zu riskieren. Selbst das Auswärtige Amt warnt vor diesen Zuständen auf Montenegros Straßen.

Moreover there are frequently, suddenly appearing , damages on the road and a lack of protection on the roadside. The drivers, and especially those of truck, are always brutal. It can happen that a pothole or a manhole without coating appears, a truck shifts right too close by honking and doubling, forcing me to go back on the right just where the pit is. So often there is no other possibility than to roll on this pothole and thereby risk a fall. Even the German Ministry of Foreign  Affairs warned on Montenegro’s roads conditions.

2016-06-07,Filbo,Montenegro,Region Budva,DSCN1144

 

Blog 40 – Budva

06.06.2016 – Montenegro

Hallo zusammen,

ich bin nun in Montenegro eingereist und habe an der Grenze von Kroatien zu Montenegro, per Zufall, eine Gruppe slowenischer Radfahrer getroffen. Diese wollten bis Budva, einer Stadt an der Küste von Montenegro, fahren. Diese Stadt ist bekannt als ein Urlaubsort für, vor allem recht wohlhabende, Russen. Da ich auch in dieselbe Richtung muss, fuhren wir gemeinsam los.

Hello, everyone

I have now entered to Montenegro and I have met by chance a group of Slovenians cyclist at the border between Croatia and Montenegro. They were rolling to Budva, a city on the Montenegro coast. This city is known as a resort for particularly wealthy Russians. As I was rolling in the same direction we biked together to the same destiny.

2016-06-07,Filbo,Montenegro,Region Budva,DSCN1147

Entgegengesetzt meiner sonstigen Gewohnheiten, hielten wir hin und wieder an und tranken etwas in den örtlichen Bars.Gegen Abend erreichten wir dann Budva. Dort holten wir uns etwas zum Essen, gingen schwimmen und tranken zum Abschluss des Tages, noch ein paar Bier in einem Restaurant.

On the opposite of my habits we stopped sometimes to drink something in a local bar. Around the evening we were in Budva. There we went find something to eat, and we ended up swimming and drinking biers in a restaurant at the end of the day.

2016-06-06,Filbo,Montenegro,Slowenische Radler,DSCN1123

Nachdem wir dort gefragt haben, wo wir eine Schlafmöglichkeit finden können, bot man uns eine Übernachtungsmöglichkeit auf der Dachterrasse an. Da sogar ein Nachtwächter auf das Restaurant aufpasste, konnten wir jederzeit an die Fahrräder, unser Gepäck und auf die Toilette, ohne dass etwas abgeschlossen werden musste. Perfekt! Ein ziemlich ungewöhnlicher Schlafplatz, aber genial.

Then we asked where could we find a place for the night they offered us to stay on the roof terrace. There even a night guardian keeping an eye on the restaurant, so we could leave at any time our luggage on our bikes and go to the toilets without it being locked . Perfect ! Quite an unusual place to sleep but awesome.

2016-06-07, Filbo,Montenegro,Camp Budva,DSCN1141

Am nächsten Morgen frühstückten wir noch zusammen am Strand und verabschiedeten uns, da die Slowenen wieder nach Kroatien (Split) zurückfuhren. Ich sage vielen Dank, für die lustige Zeit und das Bier!

The next day we had breakfast still together on the beach and then we parted there because the Slovenians drove back to Croatia (Split). I thank them a lot for the fun times and for the beer.

Diese Diashow benötigt JavaScript.