Archiv der Kategorie: Ecuador

Blog 317 – Ecuador- Kolumbien, Grenzchaos (Teil 2) / Ecuador – Colombia – Chaos at the Border (Part 2)

Kolumbien/Tangua – 30.11.2018

Stück für Stück wurde an der Grenze zu Kolumbien die Warteschlange vor mir kürzer. Doch dann ging es plötzlich nicht mehr weiter. / Bit by bit the queue ahead of me got shorter. But then it didn’t move any further.

Es war nun Schichtwechsel bei den Zollbeamten. Als endlich alle Beamte wieder an ihren Schaltern saßen, hatten sie auch noch Probleme mit dem Computersystem. Es dauerte und  dauerte. Ich machte mir nun echte Sorgen:” Was ist mit meinem Fahrrad? Es steht bereits schon so lange unbeaufsichtigt in der Menschenmenge. Wird es noch da sein?”

Shift change of the customs officers. After they were all seated at their terminals again, there were computer problems to solve. It seemed to take ages. I was really worried. „What about my bike? It’s been standing there unattended within a huge crowd, and is it still going to be there once I come back?“

Schließlich funktionierte das Computersystem wieder und ich bekam kurz darauf den ersehnten Ausreisestempel. Ich eilte zurück zur Stelle, an der ich mein Fahrrad zurückgelassen hatte. Mir fiel ein Stein vom Herzen. Alles war noch da!

At last the computer system started to work again and I got my much longed for entry stamp. I hurried back to the place where I had left my bike. It was still there. This took a load off my mind. Everything was fine.

Allerdings hatte es mittlerweile angefangen heftig zu regnen, die ganze Grenze schien regelrecht in den Wassermassen unterzugehen. An Weiterfahrt war erstmal nicht zu denken.

Yet, it had started to rain heavily in the meantime, the border seemed to go down entirely in the water masses. No chance to carry on.

2018-11-28,Filbo Ecuador, Reg. Rumichaca,143945_IMG_3130

Zum Glück war es jedoch nur ein kurzer Schauer und ich schaffte es zwischen den protestierenden Menschen hindurch, über die Grenze bis zum kolumbianischen Einreiseschalter zu kommen.

Fortunately it was only a quick shower and among people who were protesting, I made it across the border to the Colombian entry desk.

2018-11-28,Filbo Ecuador, Reg. Rumichaca,145710_IMG_3131

Hier musste ich ein weiteres Mal mein Fahrrad unbeaufsichtigt stehen lassen, um mir den Einreisestempel abzuholen. Diesmal stand mein Fahrrad etwas sicherer und während ich anstand, konnte ich es die meiste Zeit sehen. Auch musste ich nur ca. 15 Minuten warten, dann hatte ich den Stempel für 90 Tage Aufenthalt in meinem Pass. Trotz wieder einsetzendem Regen fuhr ich erleichtert weiter. Endlich konnte ich diese chaotische Grenze hinter mir lassen.

Again I had to leave my bike unattended in order to get my entry stamp. This time the place was a bit safer and I was able to watch it most of the time I was waiting in line. It only took 15 minutes to have my 90 days‘ stamp entered in my passport. It was raining again, but I rode on and I was very relieved. At last I was able to leave the chaotic border behind. In Colombia I went past the traffic jam, caused by the protesters at the border who had closed up the road.

In Kolumbien fuhr ich nun vorbei an dem Verkehrschaos, dass die Straßensperre der Protestierenden an der Grenze verursachte hatte. / In Colombia I went past the traffic jam, caused by the protesters at the border who had closed up the road.

2018-11-30, Filbo Kolumbien, Reg. Tangua155858_IMG_3146

Ich erreichte die nächste größere Stadt Ipiales. / The next bigger city I reached was Ipiales.

Dort hatte ich genau 3 Probleme: Ich brauchte kolumbianische Pesos, eine SIM-Karte für’s Internet und eine Unterkunft. Zunächst versuchte ich an Geld zu kommen, was aber nicht so einfach war. Ich irrte länger umher um einen Geldautomaten zu finden. Schließlich fand ich doch noch einen und schaffte es danach auch noch eine SIM-Karte zu kaufen. Online schaute ich nach einer Unterkunft und buchte entgegen meiner Gewohnheit direkt online. Das sollte sich rächen. Nachdem ich gerade gebucht hatte stellte ich fest, dass ich ich eine nicht erstattungsfähige Unterkunft, in einer ganz anderen Stadt gebucht hatte. Mist, das Geld war nun futsch! Ärgerlich !

I had to face three problems there: I needed Colombian Pesos, a SIM card for the Internet and I needed a place to stay. At first I wanted to get some money, but it didn’t work out. I tried to find an ATM for quite a while. That managed, I got myself a SIM card. I looked for accommodation online, which I normally never do, and it turned out to be a bad idea. After having booked I found out that I had got myself a non-refundable place in a totally different town. My mistake! My money was gone! Sh …!

Ich fuhr nun einfach zum nächstbesten Hotel. Es war sogar recht günstig und hatte noch ein Zimmer für mich frei./ So I went to the nearest hotel which was even rather favorable and they had a room for me, too.

Nachdem ich in Ipiales einen Pausentag eingelegt hatte, fuhr ich weiter. Dabei machte ich einen Abstecher, um die bekannte in einer Schlucht gelegenen Kirche Santuario de Las Lajas, zu besichtigen.

After a day’s rest at Ipiales I carried on. I detoured in order to have a look at the well- known church by the name of Santuario de Las Lajas which is situated in a canyon.

Der Weg dorthin führte an Restaurants vorbei, in denen man Meerschweinchen bestellen konnte… / On my way I passed some restaurants where you can order guinea pigs …

2018-11-30, Filbo Kolumbien, S. Las Lanas,105058_IMG_3141

…danach ging es steil hinunter, an einem Weihnachtsbaum aus Altreifen vorbei… /      … and then, down a steep hill, I passed a Christmas tree made of old tires …

2018-11-30, Filbo Kolumbien, S. Las Lanas,104824_IMG_3139

 … bis zur besagten Santario de Las Lajas Kirche. / … until I reached the above-mentioned church Santario de Las Lajas.

2018-11-30, Filbo Kolumbien, S. Las Lanas,103159_IMG_3137

Die Lage dieser Kirche ist durchaus außergewöhnlich. Aus der Entfernung betrachtet sieht sie aus, wie aus einem Märchen./ The church is unusually located. From the distance, it looks as if it had been taken out of a fairy tale book.

2018-11-30, Filbo Kolumbien, S. Las Lanas,103053_IMG_3135

Blog 316 – Ecuador- Kolumbien, Grenzchaos (Teil 1) / Ecuador – Colombia, Chaos at the Border (Part 1)

Rumichaca – 27.11.2018

In Quito bereitete ich mich jetzt  auf meine Weiterreise mit dem Fahrrad vor. Mein Fahrrad hatte wieder einmal platte Reifen, die ich flicken musste./ Back at Quito I prepared my onward journey by bike. My bike’s tires were flat again, so I had to fix them.

2018-11-21, Ecuador,Quito,Do.P1140538

Auch besorgte ich noch Verpflegung für die Weiterfahrt, dann fuhr ich in Richtung kolumbianische Grenze los. Zum Glück war heute Sonntag und zur meiner Freude wird in Quito jeden Sonntag eine ganze Hauptstraße für den Autoverkehr gesperrt. So kam ich erstaunlich sicher und komfortabel aus der Stadt.

I also got myself some food for my trip, then I left in the direction of the Colombian border. Fortunately, it was a Sunday, and to my delight, one of the main roads is closed for the motor traffic every Sunday. Like that I got out of town safely and comfortably. On the way I got myself a new bicycle rack of such inferior quality that it gave in after only a few days.

2018-11-25, Filbo Ecuador, Quito,095339_IMG_3115

Unterwegs kaufte ich mir noch einen neuen Fahrradständer dessen Qualität so schlecht war, dass er mich schon wenige Tage später im Stich ließ./  On the way I got myself a new bicycle rack of such inferior quality that it gave in after only a few days.

2018-11-25, Filbo Ecuador, Quito,095355_IMG_3116

Ich fuhr immer weiter Richtung Grenze. / I kept on going toward the border.

Eines Abends wurde ich sogar von einem vorbeifahrenden Autofahrer eingeladen. / One evening a car driver who went past, invited me.

Er hatte selber einige Länder mit dem Fahrrad durchquert und erlaubte mir bei sich zuhause unter einem Vordach zu zelten. Hier führte ich dann gleich auch noch einen Ölwechsel bei meiner Schaltung durch./ He had been through a few countries by bike himself and he allowed me to put up my tent at his place under a canopy. There I did an oil change on my gear shift.

2018-11-26, Filbo Ecuador,San Jose Chaltura,164625_IMG_3123

Weiter ging es. Nach einer recht ebenen Etappe kam ich zu einem heftigen Anstieg, aber ich war motiviert und gewillt diesen Pass zu meistern./ I traveled on. I went through a rather flat and even part when the road then made a steep climb. But as I was highly motivated I was going to make it anyway.

018-11-27,Filbo Ecuador, Reg. San Gabriel 142654_IMG_3125

Mittlerweile habe ich festgestellt, dass es weniger auf meiner körperliche Verfassung ankommt, als auf meine mentale Einstellung. Bin ich wirklich motiviert und habe mich auf einen starken Anstieg vorbereitet, bin ich immer wieder beeindruckt wieviel Leistung doch in den Beinen stecken kann. Nach ⅔ des Aufstiegs merkte ich jedoch, das ich es zeitlich nicht bis zur nächsten Stadt schaffen kann. Außerdem hatte es angefangen zu regnen. Also beschloss ich einen Bus zu nehmen, der mich bis in die nächste Stadt brachte. Hier fand ich ein Hotel.

Meanwhile I had found out that my mental attitude counts more than my physical condition. If I am motivated and prepared for a steep climb, I’m impressed again and again with the performance of my legs. After having done two thirds of the climb, I noticed that I wouldn’t make it on time to the nearest town. It had also begun to rain. So I decided to take a bus to the closest town. I found a hotel there.

Je näher ich an die Grenze kam, um so mehr venezolanische Flüchtlinge kamen mir zu Fuß entgegen. Meist versuchten sie zu trampen. / The nearer I got to the border, the more Venezuelan refugees approached me on foot. Most of them tried to hitchhike.

Traurig, so viele Menschen die ihre Heimat verlassen mussten. Ganze Familien waren dabei./ It is a sad thing that so many people have to leave their homes and their home country. There were entire families among them.

2018-11-28,Filbo Ecuador, Reg. Rumichaca 143928_IMG_3128

Als ich schließlich die Grenze erreichte war die Situation noch viel schlimmer. Hilfsorganisationen hatten Zelte aufgebaut in denen die Menschen versorgt wurden. Kinder bekamen reihenweise eine obligatorische Impfung damit sie nach Ecuador einreisen können.

When I eventually reached the border, the situation had gotten far worse. Charities had built up tents in order to look after the people. Children were given their compulsory vaccinations, so they were able to enter Ecuador.

2018-11-28,Filbo Ecuador, Reg. Rumichaca,145716_IMG_3132

Im Niemandsland protestierten viele Flüchtlinge und hatten die Straße blockiert. Für Autos gab es kein Vorbeikommen. Ein riesiges Chaos. Um einen Ausreisestempel zu bekommen musste ich mein Fahrrad samt Gepäck draußen unbeaufsichtigt stehen lassen und mich an dem Ausreiseschalter anstellen.

In no man’s country many refugees were protesting and they had closed up the road. There was no passing for cars. It was a huge chaos.In order to get my exit stamp, I had to leave my bike and my whole luggage outside and unattended and I had to wait in line at the departure desk.

Ich war nervös, deswegen hatte ich mein Fahrrad nahe einer Polizistin abgestellt und hoffte das sie noch eine Weile dort stehen bleiben würde, so dass mein Fahrrad und meine Ausrüstung nicht geklaut würden.

I was rather nervous. So I parked my bike next to a police woman and I could only hope that she would stay there for quite a while so my bike and my luggage wouldn’t be stolen.

2018-11-28,Filbo Ecuador, Reg. Rumichaca,143938_IMG_3129

Dann stellte ich mich an der mir endlos erscheinenden Warteschlange an. Ob ich mein Fahrrad jemals wieder sehen werde? / I joined the queue which seemed endlessly long. Will I ever see my bike again?

 

Blog 315 – Zurück in Quito / Back in Quito

Quito – 24.11.2018

Von Don Juan aus fuhren wir dann per Bus zurück nach Quito. / We took a bus from Don Juan to Quito.

2018-11-20, Ecuador,Quito,Do.P1140501

Das dauerte diesmal etwas länger, denn kurz vor Quito gab es eine Vollsperrung. Für die 300 km haben wir am Ende 11 Stunden gebraucht. / It took a little longer this time, as there was a full closure just out of Quito. In the end it took us a full 11 hours for the 300 kilometers‘ distance.

Um uns von diesem anstrengenden Ausflug zu erholen beschlossen wir am nächsten Morgen zu einem schönen Thermalbad zu fahren. Es liegt 3 Busstunden von Quito entfernt in Papapallacta.

In order to recover from this exhausting excursion, we decided to visit a lovely thermal bath the next morning. The bus takes 3 hours to get from Quito to Papapallacta. 

2018-11-20, Ecuador, Termas Papallacta,Do.P1140476

Das Thermalbad war wirklich klasse. / The thermal bath was gorgeous.

Es gab zahlreiche heiße Becken, aber ebenso eiskalte. Die unterschiedlichen Temperaturen waren schon eine ziemliche Belastung für den Kreislauf und deswegen hatten wir schon nach 2 Stunden genug und fuhren wieder zurück nach Quito.

There were numerous hot pools but icy cold ones as well. The different temperatures proved to put quite a strain on the circular system. Therefore we called it a day after only two hours and went back to Quito.

Zum Glück hatte es Pericles, den wir auf unserer Reise in El Morro getroffen haben, tatsächlich geschafft uns die Führung im Präsidentenpalast von Quito zu ermöglichen.

Fortunately, Pericles who we had met on our trip at El Morro, had been successful in booking a guided tour through the presidential palace of Quito.

2018-11-22, Ecuador,Quito,Do.P1140568

Die Führung war etwas Besonderes, denn nur wenige Leute haben die Möglichkeit daran teilzunehmen. / This was something special as very few people get the opportunity of participating in such a guided tour.

Den Regierungspalast fanden wir beeindruckend, doch leider konnten wir nicht überall Fotos machen./ We found the presidential palace most impressive but weren’t allowed to take photos everywhere.

Auch die Besichtigung der Pacari Schokoladenfabrik hat sich gelohnt. Die Führung entpuppte sich als Vortrag mit anschließendener Verkostung. / The visit to the Pacari chocolate factory also proved to be worth while. The guided tour ended up with a tasting of the products.

 Aber die Schokolade ist wirklich sehr gut. Zum Beispiel gibt es Schokoladen, die aus unterschiedlichen Kakaoregionen stammen, aber ansonsten in der Zusammensetzung gleich sind. Es ist erstaunlich wie unterschiedlich diese doch schmecken, obwohl sie sich doch eigentlich nur durch die Region des angebauten Kakaos unterscheiden.

The chocolate is very good, indeed. There are chocolates from different regions of the country, but the mixture as such is always the same. Surprisingly, they taste different while actually being the same product, only from different regions.

An dieser Stelle nochmal an Pericles vielen Dank für die Vermittlung dieser besonderen Einblicke in Quito. / Thanks again to Pericles who made all this possible.

Leider ging der Urlaub meiner Mutter nun zu Ende und es war Zeit wieder Abschied zu nehmen. /  Unfortunately, my mother’s vacation came to an end then and we had to say good bye again.

2018-11-22, Ecuador,Quito,Do.P1140551

Ich brachte meine Mutter noch zum Flughafen von dem sie, diesmal ohne Probleme, über Panama zurück nach Frankfurt flog. / I took her back to the airport where she departed – no problems this time – and went back to Frankfurt via Panama.

Blog 314 – Unterwegs im Küstendschungel / Under Way Through the Coastal Jungle

Punta Prieta – 19.11.2018

Weiter ging es nach Santa Marianita, einem kleinen Küstenort inmitten vom Nirgendwo. / We carried on toward Santa Marianita, a small coastal village in the middle of nowhere.

2018-11-152cecuador2csantamarianita2cdo.p1140256

Trotzdem blieben wir hier 2 Nächte um den Nationalpark Bosque de Pacoche zu besuchen. / Yet, we stayed there for two nights in order to visit the national park Bosque de Pacoche.

2018-11-162cfilboecuador2cpacoche2c101533_img_3012

Der Eintritt war zwar umsonst, aber wir mussten einen Führer bezahlen. Die Führung lohnte sich aber sehr. / There is no entry fee but you have to pay the guide for his services. It was worth it!

Wir wurden durch den Dschungel geführt, sahen viele verschiedene Pflanzen und Tiere, unter anderem Taranteln und Affen. / He guided us through the jungle, we saw a lot of different plants and animals, tarantulas and monkeys among others.

Besonders beeindruckt waren wir von einer Affenbande, die hoch oben in den Bäumen saß und von einem Raubtier, wahrscheinlich einer Langschwanzkatze gejagt wurde. Faszinierend! / We were most impressed when watching some monkey gang being chased by a predator high up in the trees, probably a margay. We were absolutely intrigued!

2018-11-182cecuadorfilbo2claloloor2c114120_img_3056

Unsere letzte Station an der ecuadorianischen Küste war Punta Prieta. /  Our last stop was Punta Prieta at the Ecuadorian coast.

2018-11-172cecuador2cpuntablanca2cdo.p1140349

Durch Zufall fanden wir den traumhaft gelegenen Campingplatz “Camare” direkt am Meer. /  We came to an idyllic location by chance, the camping site „Camare“ right at the sea.

Hier am endlosen Sandstrand sahen wir sehr schöne Sonnenuntergänge. / There were endless white sandy beaches where we witnessed beautiful sunsets.

Danach gingen wir zu einem kleinen Restaurant am Strand, in dem wahrscheinlich die beste Holzofenpizza in ganz Südamerika serviert wird. / We then went to a small restaurant at the beach where they serve what I think is the best wood stove pizza throughout South America.

Als Nachtisch aßen wir dann so viel Mangos wir wollten, denn bei unserer Unterkunft stand ein Mangobaum von dem wir nach Belieben Mangos pflücken durften. / For dessert, we ate as many mangos as we could manage, as we were allowed to pick them from a tree near our accommodation.

2018-11-19, Ecuador, Punta Blanca,Do.P1140441

20 Minuten mit dem Bus von unserer Unterkunft entfernt gibt es den geschützten Trockenwald Lalo Loor. / There is a protected dry forest called Lalo Loor 20 minutes away from our camping site.

Der nette Besitzer des Campingplatzes fuhr uns hin und wir gingen trotz drückender Hitze vier Stunden wandern. / The friendly owner of our camping site took us there by car and we went for a four-hour hike in spite of the oppressive heat.

Blog 313 – Natur pur in Puerto Lopez / Pure Nature at Puerto Lopez

Puerto Lopez – 14.11.2018

Auf ging’s nach Puerto Lopez! / Off We Go To Puerto Lopez!

Zuvor hatten wir uns bereits online eine Unterkunft ausgesucht, diese aber noch nicht gebucht. Als wir in Puerto Lopez ankamen wurden wir von einem Schlepper angesprochen, der  versuchte uns eine Unterkunft zu vermitteln. Normalerweise würde ich darauf niemals eingehen, aber er schlug uns dieselbe Unterkunft vor, die wir uns bereits ausgesucht hatten, und das zu einem besseren Preis als online. Wir willigten ein und hatten so eine gute Bleibe für einen sehr günstigen Preis.

We had checked out accommodation online previously, but we hadn’t booked it yet. On our arrival at Puerto Lopez, an agent approached us who wanted to provide us with accommodation. Normally, I wouldn’t have dreamed of accepting but he proposed the same place we had wanted to book in, so we accepted, especially because he gave us a much better price, too. That way we got a place to stay at a very reasonable price.

2018-11-14,ecuador,puerto lopez, do.p1140235

Am nächsten Tag fuhren wir per Schnellboot zur Insel La Plata. Die Bootsfahrt war schon ein Abenteuer, die Wellen waren extrem hoch und das Boot wahnsinnig schnell. Vielen wurde es schlecht. / The following day we went to the isle of La Plata by speedboat. The trip was really adventurous as the waves were extremely high and the boat extremely fast. Many of us got nauseous.

2018-11-13,ecuador,la plata, do.p1140025

Die Insel La Plata selbst ist unbewohnt und geschützt. Wir konnten Schildkröten und viele andere Tiere sehr nah beobachten. / The isle of La Plata isn’t inhabited and it’s protected. We were able to watch tortoises and many other animals from a very close distance.

2018-11-13,ecuador,la plata, do.p11400812018-11-13,ecuador,la plata, do.p1140036

Mit dabei waren Barbecue-Krebse, Fregattvögel und viele Blaufußtölpel. / There were also barbecue crayfish, frigate birds and blue footed boobies.

Kurz vor der Rückfahrt gab es für uns noch die Möglichkeit schnorcheln zu gehen. Die Unterwasserwelt war beeindruckend, wir sahen zahlreiche farbenfrohe Fische und Seesterne.    / Just before heading back to the boat we were able to go snorkeling. The underwater world was most impressive and we saw numerous colorful fish and starfish.

Nahe Puero Lopez gibt es in einem Naturschutzgebiet gelegen, einige traumhaft schöne Strände. / Near Puerto Lopez there is a nature reserve which contains some fantastically beautiful beaches.

Über einen Wanderweg kann man sie alle erreichen. Das Wetter war an dem Tag super und kaum Leute waren unterwegs. Ideale Bedingungen zum Baden! / You can reach them on hiking trails. That day the weather was super and not many people were there. Bathing conditions were ideal!

2018-11-14,los frailes, do.p1140184

Blog 312 – Die Prozession im Mangrovenwald / The Procession in the Mangrove Forest

Playas – 11.11.2018

Von Guayaquil fuhren wir früh morgens mit dem Bus nach Playas. Hier fanden wir eine Unterkunft, stellten unser Gepäck ab und fuhren direkt weiter nach Puerto el Morro ./ We left Guayaquil by bus early in the morning in the direction of Playas. There we found accommodation, left our luggage there and went on to Puerto el Morro.

2018-11-11, ecuador,puerto el morro,do.p1130860

Von hier aus kann man per Boot durch Mangroven-Wälder zur Flußmündung des Rio Guayas fahren. Wenn man Glück hat, kann man hier sogar Delphine beobachten. Zunächst mussten wir aber warten bis genug Leute für die Fahrt zusammen kamen. / From there, you can take a boat and go right through the mangrove forests toward the estuary of the Rio Guayas. With a bit of luck you can even watch dolphins there. First we had to wait, though, as there weren’t enough passengers for the boat trip yet.

2018-11-11, ecuador,puerto el morro,do.p1130845

Dabei wurden wir Zeuge einer Messe, die im Rahmen einer Prozession stattfand. / We witnessed a service which took place within a procession.

2018-11-11, ecuador,puerto el morro,do.p1130847

Dann waren endlich genügend Leute da, die auch den Ausflug  machen wollten und das Boot konnte ablegen. Vorbei ging es an zahlreichen Mangroven und tatsächlich war dies ein äußerst erfolgreicher Ausflug. / Finally, there were enough people for the excursion. So the boat was able to take off. We passed so many mangroves and it turned out to be a real successful trip.

Denn wir sahen zahlreiche Delphine, sogar ganz nah! Wir hätten diesen Tieren ewig zuschauen können, doch dann ging es wieder zurück./ We even saw quite a few dolphins which were very close. We would have liked to watch them forever but we had to return.

2018-11-11, ecuador,puerto el morro,do.p1130886

Auf der Rückfahrt begegneten wir der Prozession wieder. Mittlerweile waren alle auf Boote umgestiegen und  fuhren uns jetzt, mit der Heiligenfigur voraus, in einer riesigen Kolonne entgegen. / On our way back we passed the procession again. Meanwhile they had got onto boats and approached us, their holy figure in front, in an enormous convoy.

2018-11-11, ecuador,puerto el morro,do.p11309372018-11-11, ecuador,puerto el morro,do.p1130960

Außerdem kamen wir auf der Rückfahrt im Boot, mit unseren drei befreundeten Mitreisenden  in’s Gespräch. Sie kamen aus Ecuador, Argentinien und Japan. / We also got to talk to our three befriended co-travelers on our way back. They were from Ecuador, Argentina and Japan.

2018-11-11,puerto el morro,pericles, luli, akihiro,do.p1130948

Zusammen gingen wir anschließend Fisch essen. / Aferwards, we went for a dinner of fresh fish together.

Wir freundeten uns an und fuhren schließlich alle zusammen mit Pericles, der mit dem Auto vor Ort war, zurück nach Playas. Unterwegs besichtigen wir eine uralte Holzkirche in El Morro. Obwohl sie eigentlich geschlossen war, wurde für uns eine Ausnahme gemacht und wir durften über den Pastoreneingang eintreten. / We made friends and then went back to Playas, together with Pericles who was there with his car. On our way there we visited an ancient wooden church at El Morro. It was actually closed up but we were allowed to enter it via the pastor’s entrance, which was a big exception.

In Playas wurden wir noch eingeladen argentinischen Matetee zu trinken und wir saßen bis spät Abends zusammen. /  The someone invited us for some Argentine mate tea at Playas and we sat together till late that night.

Pericles hat beste Kontakte hier in Ecuador und er versprach uns zu kostenlosen Führungen durch eine Schokoladenfabrik und den Regierungspalast in Quito anzumelden ./ Pericles enjoys best contacts here in Ecuador and he promised to get us some free guided tours at a chocolate factory and the Government palace at Quito.

Blog 311 – Ein Park voller Leguane / A Park Full Of Iguanas

Guayaquil – 10.11.2018

In Cuenca besuchten erkundeten wir zunächst die Stadt mit ihren vielen historischen Bauten./ In Cuenca we first took a good look at the town with its many historic buildings.

Cuenca ist berühmt für die Panamahut-Produktion, weswegen wir auch eine Hutmacherfabrik besichtigten. / Cuenca is famous for the production of Panama hats, so we also visited a hat factory.

Am Ende hätte ich fast einen der Hüte gekauft. Da ich ihn aber wahrscheinlich eh so gut wie nie getragen hätte, entschied ich mich dagegen. / I nearly bought one of them, but then I decided not to, as I would never have worn it at all.

Zwei Busstunden von Cuenca entfernt und hoch in den Bergen gelegen gibt es den El Cajas Nationalpark. Dorthin fuhren wir um zu wandern. 

Two bus hours away from Cuenca, there is a national park named El Cajas. We went there in order to do some hiking.

Ein Wanderweg führt hier quer durch die schöne Berglandschaft mit ihren zahlreichen Seen. Unterwegs trafen wir zufällig einen alten Bekannten, den ich zuvor in einem Hostel in Quito getroffen hatte.

We walked along a hiking trail through the beautiful mountain scenery with numerous lakes all over. On our way, just by chance, we met an old acquaintance who I had met in Quito before.

Am Nachmittag schlug das Wetter um und so beeilten wir uns zurück zur Straße zu kommen. Bei einer Mautstelle fanden wir einen Unterstand und warteten bei strömenden Regen auf den nächsten Bus.

That afternoon, the weather changed completely, so we hurried up to get back to the road. We found shelter near a toll station where we waited for the next bus while the rain kept pouring down.

Cuenca fanden wir insgesamt doch nicht so schön wie es uns beschrieben worden war, deswegen beschlossen wir schon am nächsten Tag weiterzufahren. Per Bus ging es jetzt nach Guayaquil.

We didn’t find Cuenca as nice as people had told us, so we decided to move on the very next day. We took the bus to Guayaquil.

p1130760

Am Nachmittag kamen wir in Guayaquil an und hatten so noch Zeit um die Stadt zu erkunden. / There we arrived early in the afternoon and so we had ample time to get to know the town.

2018-11-10, ecuador, guayaquil, do.p1130820

Besonders schön fanden wir die Altstadt. Hier gibt es eine steile Treppe die zu einem Aussichtspunkt führt, von dem man die ganze Stadt überblicken kann. / The historical center was the most beautiful part. There is a steep staircase leading to a lookout point where you get a good view of the whole town.

Am besten aber, gefiel uns der Platz der Leguane. / We enjoyed the place of the iguanas most of all.

2018-11-10, ecuador, guayaquil, do.p1130789

Das ist ein Park mitten in der Stadt in dem es unglaublich viele, an die Menschen gewöhnte Leguane gibt. Sie liegen und laufen hier kreuz und quer über den Fußweg. Man muss wirklich aufpassen nicht auf eines dieser Tiere zu treten.

That’s a park in the center of the town with an incredible number of iguanas living there which are quite used to humans. They are lying just about everywhere and they run around all over the place. You have to be really careful, not to step on one of them.

Von unser Stadterkundung kamen wir erst im Dunkeln wieder./ We only got back from our excursion through the town when it got dark.

Sobald es dunkel wird verändert sich die Stadt total. Es gibt nur noch wenige Fußgänger und es wird empfohlen nur die Hauptfußgängerzone zu benutzen. Alles andere kann gefährlich sein. Zum Glück erreichten wir unbeschadet unsere nicht so zentral gelegene Unterkunft.

The town changes completely as soon as it gets dark. There aren’t many pedestrians left and you are advised to use the main pedestrian zone only. Everything else can prove to be dangerous. Fortunately, we reached our accommodation, which wasn’t exactly in the center, unharmed.

Blog 310 – Auf der Straße der Vulkane / On the Volcano Road

Cuenca – 07.11. 2018

Von Latacunga fuhren wir mit dem Bus nach Baños. Nach mehrmaligem Umsteigen erreichten wir in der Dunkelheit diesen Ferienort, der am Fuße des Vulkans Tungurahua liegt. / We took the bus from Latacunga to Baños. Having changed buses more than once, we came to this holiday resort at the foot of the Tungurahua volcano.

2018-11-05, ecuador banos.do.p1130464

Baños liegt wesentlich tiefer als Latacunga, das Klima ist deutlich wärmer und die Landschaft sehr viel grüner. / Baños is situated at a lower point compared to Latacunga, the climate is much warmer and the landscape is much greener.

Die Stadt machte einen sehr sicheren Eindruck auf uns. Selbst in der Dunkelheit waren die Straßen und Plätze belebt. Das ist nicht selbstverständlich in Südamerika. Meist vermeiden wir es in der Dunkelheit herumzulaufen. Wenn wir doch mal am Abend unterwegs sein sollten, beeilen wir uns um das Risiko von Überfällen zu minimieren.

We felt very safe in this town. Even in the dark the places and streets were crowded. That’s not the usual way in South America. We normally don’t walk around in the dark. In case we are forced to, we hurry up in order to minimize the risk of being robbed.

Baños ist umgeben von zahlreichen Wasserfällen. / There are numerous waterfalls around Baños.

Mit Hilfe von Leihrädern machten wir eine Tour um sie zu erkunden. /  We rented some bikes and went on a tour of the waterfalls.

In einem der Wasserfälle konnte man sogar schwimmen. /  You can even swim in one of them.

An einem anderen Tag badeten wir in einem Thermalbad am Fuße des Vulkans Tungurahua. Anschließend gingen wir dann wandern. / The following day we went for a bath in a thermal bath at the foot of the volcano Tungurahua. Afterward we went for a hike.

2018-11-05, filbo ecuador, reg. lligua,131238_img_2843

Wir stiegen einen steilen Berg hinauf, von dem man einen sensationellen Ausblick auf Baños, samt aktivem Vulkan hat. / We climbed up a steep mountain. From the top we enjoyed a fantastic view of Baños, the town at the gorge and its active volcano.

2018-11-05, filbo ecuador,, banos,144526_img_28512018-11-05, filbo ecuador,tungurahua,142544_img_2848

Hier sieht man Baños, die Stadt an einer Schlucht. / Here you can see Baños, the city on a gorge.

2018-11-05, ecuador banos.do.p1130509

Es sieht so aus, als hätte sich plötzlich ein Spalte aufgetan und die Wasserleitungen durchbrochen. Scheinbar fällt nun das Wasser ins Nichts hinunter. / It looks as if a gap had opened up and the water pipes had been penetrated. The water seems to fall into nothingness.

Gerne wären wir in Baños länger geblieben. Doch schweren Herzens verabschiedeten wir von diesem Ort und fuhren weiter nach Alausi. / We would have loved to stay at Baños. But we had to get going and reluctantly we moved on to Alausi.

Alausi ist ein Dorf, das in einer kargen Bergwelt gelegen ist. / Alausi is a village within a barren mountain world.

2018-11-07, ecuador alausi, do.p1130597

Von hier aus kann man per Zug einen beeindruckenden Zickzack Kurs in’s Tal und wieder zurück fahren. Das ist zwar nicht gerade billig, aber dennoch ganz schön. / You can take a train to go a zigzag course down into the valley and back. It’s not cheap but fun.

Von Alausi fuhren wir Richtung Cuenca. Auf dem Weg dorthin machten wir aber noch einen Zwischenstopp in Ingapirca. / From Alausi we went to Cuenca, stopping at Ingapirca in between.

2018-11-07, ecuador,ingapirca do.p1130609

Wir besichtigten die beeindruckenden Überreste einer Siedlung von Canari,einer Volksgruppe, die aber von den Inkas später besiegt und deren Tempelanlagen von ihnen erweitert wurden.

We visited the impressing remains of a settlement from the Canari, an ethnic group who had later been conquered and their temple complexes expanded by the Inca.

2018-11-07, ecuador,ingapirca do.p1130613

Es herrschte hier dichter Nebel, so dass in dieser Ausgrabungsstätte eine geheimnisvolle Stimmung herrschte. / he fog was very dense, so we felt a mysterious atmosphere on the excavation site.

 

Blog 309 – “Mama Negra”, feste feiern – umgeben von Vulkanen / „Mama Negra“ Celebrating Festivals – Surrounded by Volcanos

Latacunga – 03.11.2018

Von Latacunga fuhren wir mittels einer geführten Tour zu dem Kratersee Cotacachi. / As from Latacunga we participated in a guided tour to the crater lake named Cotacachi.

Auf dem Weg dorthin machten wir noch einen Stop an einem der größten Wochenmärkte Ecuadors. Soweit der Plan. Unser Fahrer verfuhr sich aber zunächst und brachte uns zu einem kleinen Viehmarkt. / On our way there we stopped at one of the biggest weekly markets in Ecuador. This was our plan. But first our driver lost his way and took us to a small cattle market.

Nach einer Diskussion ging es aber dann doch noch zu dem bekannten und riesigen Markt.       After some discussion we went on to the well-known and huge market mentioned above.

Leider hatten wir nun aber viel Zeit verloren und konnten nur ganz kurz das bunte Treiben erkunden. Dennoch war insbesonderes meine Mutter, die noch nie einen solchen südamerikanischen Markt gesehen hatte, beeindruckt vom reichhaltigen Angebot und dem Getümmel.

Unfortunately, we had run out of time and we were only able to watch the colorful goings around for a short time. My mother was especially impressed as she had never before witnessed such a South American market. She was impressed by the wide selection of goods and by the commotion around us.

2018-11-01, ecuador saquisili, do.p1130022

Weiter ging’s zum riesigen Cotacachi Kratersee. / We carried on toward the huge crater lake named Cotacachi.

2018-11-01, ecuador quilotoa, do.p1130043

Wir wanderten einen staubigen steilen Pfad den Kraterand hinab, bis zum 3700 m hoch gelegen See. / We wandered along a dusty and steep path down toward the crater lake which was situated at a height of 3,700 meters.

2018-11-01, filbo ecuador, quilotoa, 1122154_img_2724

Auf dem Rückweg hinauf wurde angeboten, dass man sich von Eseln tragen lassen konnte. Wir hatten aber den Ehrgeiz selber wieder hoch zu laufen, was vor allem für meine Mutter, Dorita sehr anstrengend war. / On our way back we were offered to be carried by donkeys. Yet, we had the ambition to walk back up, which was most strenuous, especially for my mother Dorita.

2018-11-01, filbo ecuador, quilotoa, 123921_img_2726

Dennoch schafften wir es schließlich und fuhren noch zu einer Schlucht in der früher die Lava vom Vulkan hinab geflossen ist. / Still, we managed and carried on toward a canyon where once upon a time lava had flown down from the volcano.

Am nächsten Tag unternahmen wir noch einen Ausflug zum Vulkan Cotopaxi. Wir fuhren soweit wie möglich den Vulkan hinauf und wanderten dann wegen der dünnen Luft, sehr langsam bis zum Rand des Gletschers auf 5000 m Höhe.

On the following day we went for an excursion to the Cotopaxi volcano. As far as possible we drove up to the volcano and then went on by foot and very slowly due to the thin air, up to the edge of the glacier at a height of 5,000 meters.

2018-11-02,filbo ecuador, cotopaxi,120929_img_2777

Unterwegs klarte die Sicht auf den sonst fast immer im Nebel gehüllten Berg auf und der Blick wurde frei auf das rote Gestein, dass in das grelle Weiß des Gletschers überging./ The mountain is usually befogged but suddenly the sun came out, the view was clear and we saw the glaring white of the glacier next to the red rocks of the mountain.

2018-11-02, ecuador cotopaxi,do.p1130133

Was für Farben! / Oh those colors!

2018-11-02, ecuador cotopaxi,do.p1130135

Am Tag unserer Abreise erfuhren wir, dass es hier in Latacunga ein bekanntes Volksfest “Mama Negra” stattfindet. Das wollten wir uns nicht entgehen lassen. / On the very day of our departure we learned that there would be a well-known public festival at Latacunga, called „Mama Negra“. We weren’t going miss that!

Wir beschlossen erst nach der Parade, am späten Nachmittag aufzubrechen. Durch eine Fehlinformation von unserem Hostel waren wir viel zu früh vor Ort und als wir einen Platz in der ersten Reihe einer Tribüne bezahlt hatten erfuhren wir, dass die Parade erst in 4 Stunden anfängt.

So we decided to travel on after the parade, late in the afternoon. We were given the wrong information at the hotel, so we arrived there way too early. Having paid for a seat in the front row, we were told that the parade wasn’t going to start for another 4 hours.

Wir überbrückten die lange Wartezeit in dem wir das Getümmel der zahlreichen Straßenverkäufer beobachteten. / Meanwhile, to bridge the long wait, we watched the hustle of the numerous street vendors.

2018-11-03, ecuador latacunga,do.p1130200

Dann ging es endlich los. Es war vergleichbar mit einem Karnevalsumzug in Köln. / It was comparable to a carnival parade in Cologne.

2018-11-03, ecuador latacunga,do.p1130211

 Es gab Musik- und Tanzgruppen, alle waren verkleidet und es wurden sogar Süßigkeiten und kleine Andenken verteilt. / There were groups who played music, others who danced, they were all dressed up and they even distributed sweets and small souvenirs.

2018-11-03, ecuador latacunga,do.p1130316

2018-11-03, ecuador latacunga,do.p1130332

Da wir anscheinend die einzigen Ausländer waren, erregten wir viel Aufmerksamkeit./ Apparently we were the only foreigners, so we caught everybody’s attention.

2018-11-03, filbo ecuador, latacunga,134931_img_2803

Oft wurde uns ein ”Welcome to Ecuador” zugerufen, uns etwas zugesteckt, oder wir wurden genötigt Schnaps zu trinken. / People called out „Welcome to Ecuador“ and gave us little presents, and we were compelled to drink some booze with them.

2018-11-03, ecuador latacunga,do.p1130225

Außerdem wurde ich ganze 3 Mal zu einem Art zweifelhaften Reinigungsritual “gezwungen”. Dabei wurde ich zunächst symbolisch mit einer Reisigrute geschlagen, während dabei ein Reinigungsspruch gemurmelt wurde.

Three times I was „forced“ to undergo a kind of dubious cleansing ritual. First I was spanked symbolically with a bundle of sticks (brushwood) while someone kept mumbling some kind of cleansing slogan.

2018-11-03, ecuador latacunga,do.p1130229

Dann wurde ich mit einem Mund voll Schnaps angespuckt und durfte für die ganze Prozedur noch einen Dollar bezahlen. / Then they spat a mouthful of booze at me and I had to pay one dollar for the whole procedure.

2018-11-03, ecuador latacunga,do.p1130292

Die ganzen Zuschauer und meine Mutter hatten sichtlich ihren Spaß und waren froh dass sie es nicht waren, die dazu auf die Straße geholt wurden. / All the spectators including my mother, thought this was very funny and they were glad not to be the ones who had to undergo this procedure on the street.

 

Blog 308 – Besuch aus der Heimat / A Visit From Home

Latacunga – 31.10.2018

Sonntagabend sollte eigentlich meine Mutter eintreffen. Sie ist von Frankfurt nach Panama geflogen. Ein Anschlussflug sollte sie nun nach Quito bringen. Aber anscheindend war der Flug nach Panama so verspätet, dass sie den Anschlussflug verpasste. Auf jeden Fall bekam ich eine Nachricht, als ich schon auf dem Weg zum Flughafen war. Ich erfuhr, dass man sie auf die nächste Maschine am nächsten Tag umgebucht hatte und sie deswegen in Panama zwischenübernachten musste. Also konnte ich sie erst Montagnachmittag abholen. Schön, sich nach so langer Zeit wiederzusehen.

Actually, my mother was due to arrive on Sunday evening. She went to Panama from Frankfurt. Her connecting flight was to take her to Quito. But apparently the Panama flight was so late that she missed the connection. I only got the message on my way to the airport. They had booked her on the next day flight and she had to stay over at Panama. So I could only fetch her on Monday afternoon. It felt good to meet again after such a long time.

2018-11-21, Filbo Ecuador, Quito,123123_IMG_3091

Wir haben vor  in den nächsten Wochen zusammen Ecuador zu erkunden. Das Fahrrad kann ich solange kostenlos in einem Hotel in Quito unterstellen. / We are going to explore Ecuador in the weeks to come. I can keep my bike at the hotel in Quito free of charge in the meantime.

Am ersten Tag verschafften wir uns mit einer ‚free walking tour‘, einen ersten Eindruck von Quito. / The first day we participated in a „free walking tour“ and got a first impression of Quito.

Anschließend fuhren wir zum Mittelpunkt der Welt. Hier gibt es ein Museum in dem wir erfuhren, dass die Erdrotation keinen Einfluss auf die Fließrichtung eines Strudels hat, der beim Ablassen von Wasser entstehen kann.

Afterwards we went to the „center of the world“. There is a museum where we learned that the rotation of the earth doesn’t influence the direction of a swirl of water which develops when water goes down the drain.

In Quito planten wir auch unsere grobe Reiseroute in Ecuador. / We also roughly planned our route within Ecuador while we were in Quito.

Wir wollen zunächst das Landesinnere mit all den Vulkanen und hohen Bergen erkunden. Bei Guayaquil werden wir dann zur Küste und langsam wieder Richtung Quito reisen. / First of all we want to explore the inland with its volcanos and high mountains. At Guayaquil we will go to the coast and then slowly back to Quito.

Wir beschlossen schon am folgenden Tag weiterzufahren und besorgten uns an der Busstation ein Ticket nach Latacunga. / We decided to start the very next day and got some tickets for the bus to Latacunga.

2018-11-19, Ecuador, Do.P1140445

Bustickets sind hier nicht teuer, aber die Fahrt ist ziemlich langsam und man braucht viel Zeit. Latacunga ist ein guter Ausgangspunkt um einige der zahlreichen Vulkane im Umland zu erreichen. / Bus tickets aren’t expensive here but buses go quite slowly and you really need to take your time. Latacunga is a good starting point in order to get to some of the numerous volcanos within the country.