Ein Jahr auf Tour / On Tour a Year to the Day

05.04.2017 -Myanmar

2017-03-11,Filbo, Myanmar,DSCN4248

Heute vor einem Jahr bin ich in das ‚absolute‘ Wagnis gestartet und habe es riskiert mich mit dem Fahrrad auf den weiten Weg nach Australien zu machen. Für diesen schon lange Jahre gehegten Traum, ließ ich mein bisheriges Leben hinter mir, kündigte meinen Job, verabschiedete mich von meiner Familie und Freunden. Kurz, ich brach in komplettes Neuland auf. Vor meiner Reise war ich noch nie außerhalb von Europa gewesen.

A year ago today, I started into my absolute venture, daring to go all the way to Australia by bike. I had started having this dream years before. In order to fulfill my long-standing wish, I had to leave everything behind, quit my job, and say goodbye to my family and friends. So, short and sweet, I entered unknown territory. I had never left Europe before.

Tausend Zweifel und Überlegungen schwirrten mir durch den Kopf: Werden meine Sprachkenntnisse reichen? Werde ich gesund bleiben? Was ist, wenn nicht ? Was ist mit dem Risiko überfallen zu werden ? Was wird es für mich als Fahrradfahrer mit den Gefahren im Straßenverkehr?

Werde ich jemals meine Familie und Freunde wiedersehen ?

Of course, I had my doubts as to whether my language skills would be sufficient. Would I keep well and fit? What if I didn’t? Would I be safe on my way? What about road safety and dangers to a cyclist like me? Would I ever be able to see my family and friends again?

Jetzt nach einem Jahr stelle ich fest, das vieles einfacher ist als ich es mir vorgestellt habe. Überwältigend fand ich wie viele Menschen mir, in allen meinen bisher bereisten 19 Ländern, selbstlos halfen. Danke, ohne euch wäre meine Reise in dieser Form nicht möglich. Oft genug war ich von der Gastfreundschaft regelrecht sprachlos.

Now, a year later, I find that many things are a lot easier than I had expected at that time. I was overwhelmed by so many people who helped me in an unselfish way in all of the 19 countries I have toured so far. Thank you so much! I could never have traveled like I did if it weren’t for you! Your hospitality left me speechless more than once.

 

Ich habe in diesem Jahr sehr intensiv gelebt und unglaubliche Erfahrungen gesammelt. Fast alle sind positiver Natur. Unvergesslich bleibt mir der Drehtag in Bollywood, das Campen neben Bettlern und Straßenkinder vorm Bahnhof in einer indischen Metropole, eine ausgelassene Party im streng islamischen Iran, endlose Wüsten im Iran, den vereinigten Emiraten und Oman und so vieles mehr. Ich kann es gar nicht mehr richtig aufzählen.

Throughout the year, I my life was most intense and it is unbelievable how many experiences I gained. Nearly all of them were positive. I’ll never forget the taping day in Bollywood, camping alongside beggars, waifs and strays in front of the station of an Indian mega-city, a boisterous party in the strictly Islamic Iran, the endless Iranian deserts, the United Arab Emirates and Oman and so many more. I can’t possibly name them all.

Inzwischen bin ich schon bis nach Mynmar vorgedrungen und habe den größten Teil meiner geplanten Wegstrecke bereits geschafft.

Ich freue mich jetzt auf meine weitere Reise nach Malaysia, Indonesien, East Timor und natürlich auf mein Work- und Traveljahr in Australien.

Meanwhile, I have entered Myanmar which means that I have now traveled most of the distance which I had scheduled at the beginning of my tour.I am looking forward to my further journey to Malaysia, Indonesia, East Timor and of course to my year of work and travel in Australia.

Auf jeden Fall habe ich einiges an Lebenserfahrung dazu gewonnen und bereue es keine Sekunde mich auf diese Reise begeben zu haben.

Na, neugierig geworden ? Dann abonniert doch einfach meinen Blog.

Anyway, I have since gained a lot of life experience and I don’t regret for a second having undertaken this adventure.

Did I intrigue you? Okay, you are very welcome to subscribe to my blog.

 

3 Gedanken zu „Ein Jahr auf Tour / On Tour a Year to the Day

  1. filboscycletravel Autor

    Ein Jahr auf Tour: Zeit um „Dankeschön“ zu sagen

    Vor einem Jahr ist Filbo -mit seiner Neugier und seiner Zuversicht- von zu Hause aus gestartet um die Welt mit seinem Fahrrad zu erkunden. Grenzüberschreitend die Menschen, die Kulturen und Länder selber kennenzulernen.
    In unserer Familie vermisst, aber mit den Gedanken immer dabei – mit dem Kopf und dem Herzen- wird seine Reise von zu Hause aus verfolgt.
    Es ist Zeit für mich einmal Danke zu sagen für die spontane überwältigende Gastfreundlichkeit mit der sie – die vielen Menschen in den Ländern auf seiner Route- meinem Sohn Filbo, den sie vorher noch gar nicht kannten begegnet sind.
    Es ist so viel geschehen, dass alles aufzuzählen nicht möglich ist. Ihre Hilfe hat uns hier immer wieder überrascht und beeindruckt.
    Ob die Hilfe die richtige Strecke zu finden, der spontane Transport wenn der Weg mit dem Rad doch zu mühselig wurde. Oder die unzähligen geschützten Camps an den Bauernhöfen oder Privathäusern, die Übernachtungseinladungen in Klöster, Moscheen, Parks, Schulen, Hotels. Die Warm-Shower Freundschaften.
    Die familiären Einladungen z. B. in der Schweiz, der Türkei, dem Iran, dem Oman … Die Telefonate und Versicherungen der Menschen, dass es Filbo gut geht, im Iran und Oman. Die Einladungen die selbst an uns hier, seiner Familie in Deutschland, ausgesprochen wurden
    Die Besorgung der dringend benötigten Bremsklötze in Albanien. Die Versorgung in Indien, als Filbo im Hotel krank wurde. Die bemerkenswerte Zahnarzthilfe in der Türkei. Die vielen,vielen Tee- und Picknickeinladungen z. B. in Italien, Georgien, Armenien, der Türkei. Die spontan gereichten Mahlzeiten z. B. im Iran. Die extra herbeigeholte geschenkte Melone des Mopedfahrers oder die geschenkten Bananen der Verkaufsstandinhaberin, in Indien …und so vieles mehr.

    Für alles, alles, ganz vielen herzlichen Dank.

    Dorita Molter-Frensch
    ………………………………………………………………………………………….

    Filbos great cycling trip: Time to say „Thank you“.

    One year ago, Filbo left home, burning with curiosity and optimism and determined to travel the world on his bike, crossing borders, getting to know people, their cultures and countries.

    We miss him a lot, he is always on our minds and in our hearts as we trace his trip from home.

    Now is the time to say „Thank you!“ to all of you in so many countries he visited on his journey, who were spontaneously welcoming towards my son Filbo, whom you hadn’t even known before. So much has happened that I can’t possibly name it all. Time after time, we were impressed and surprised about your support.

    Be it helping to look for the right road, helping by transporting the bike whenever the route was too hard or steep, or, offering a shelter at farms, or private homes, allowing Filbo to spend the night in a monastery, a mosque, a park, a school, a hotel. Friendly invitations, offering a warm shower and an overnight stay. Invitations to spend time with your family in Switzerland, Turkey, Iran, Oman …

    You called us from Iran and Oman to assure us that Filbo was safe and sound. You even invited us, his family in Germany, to your homes and countries.

    You managed to get his badly needed brake pads in Albania. You looked after him when he fell ill in a hotel in India. In Turkey, you treated him when he needed a dentist. He was invited to countless picnics and tea parties in Italy, Georgia, Armenia, Turkey. He enjoyed spontaneous meals in Iran and other countries, was given melons and bananas for a present in India … and much else.Thank you very much, for all you have helped.

    Dorita Molter-Frensch

    Liken

    Antwort
  2. Jörg Schon

    Hallo Filbo. Seit nun einem Jahr verfolgen wir deine Reise und stellen fest, dass du immer noch mit Spaß deinen Traum verwirklichst. Und wenn der dann mal vorbei ist, hoffen wir, dich wieder gesund in unserer Nachbarschaft begrüßen zu dürfen. Gute Reise und Gesundheit wünschen Heidrun und Jörg.
    …………………………….
    Hi Filbo. We have been following your trip for a year now and we learnt that you are still having fun realizing your dream. Once it’s over, we hope to find you safe and sound back in our neighborhood again. Have a nice trip and a good health.
    Heidrun and Jörg.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  3. Brigitte Lanuschny

    Ich bewundere dich….weiterhin eine gute und sichere Fahrt… Vor allem Gesundheit….LG Jürgen und Brigitte….. An dem Platz wo wir dich kennen lernen durften.
    ………………………………..
    I admire you … wishing you a safe and sound trip further on … Health above all …Love Jürgen and Brigitte … At the place where we first met you …

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s