Nachtrag: Kuala Lumpur Reiseblog von Travis McCurdy

30.04.2017

Bericht von meinem Freund Travis, ein Amerikaner, den ich in einem Hostel in Kuala Lumpur getroffen habe. 28.04.2017

https://realtraveltrav.blogspot.com.au/2017/10/the-goat-slaughter-turning-40-in-kuala.html?spref=fb

The goat slaughter, turning 40 in Kuala Lumpor.

In one quick slice the goats head tumbled to the floor with a spray of blood, and a thump.  Its body hit the ground with death still dancing its macabre jig through nerve and muscle tissue.  I watched as one of the Hindu priest’s helpers picked up the head and carried it to the idol of Shiva placing it in offering.
I looked at the corner my companion and I had left our shoes, it now had a red river of blood spilling towards it.  I looked at the second goat being bought forth. I looked at my wide eyed companion Filbo.

Der Kopf der Ziege fiel mit nur einem schnellen Hieb zu Boden, das Blut spritzte nur so und es gab einen Aufprall. Als der Körper den Boden berührte, zuckte er noch im Tode und die Nerven und Fasern führten einen makaberen Tanz auf. Ich sah zu, wie einige der Helfer der Hindupriester den Kopf aufhoben und ihn zu der Statue von Shiva trugen, wo sie ihn als Opfergabe ablegten.

Ein roter Fluss strömte nun auf unsere Schuhe zu, die mein Begleiter und ich in einer Ecke abgelegt hatten. Ich sah, wie die zweite Ziege nach vorne gebracht wurde. Ich schaute meinen Begleiter Filbo an, der mit weit aufgerissenen Augen da saß.

I had just wanted a nice relaxing night back at the hostel to recover from my birthday party/pub crawl the night before.  Instead Filbo talked me into going out exploring with him.  So here I was watching three goats lose their heads in a hurricane of music, dance and free pasta. I had only met him the night before, but all of this was Filbo’s fault.
Ich hatte eigentlich eine ruhige, entspannende Nacht im Hostel verbringen wollen, um mich von meiner Geburtstagsparty bzw. Kneipentour zu erholen, die am Abend vorher stattgefunden hatte. Stattdessen überredete Filbo mich, mit ihm die Gegend zu erkunden. Also saß ich da und musste zusehen, wie drei Ziegen ihre Köpfe in einem Orkan aus Musik, Tanz und kostenloser Pasta verloren. An allem war nur Filbo schuld, den ich erst am Abend vorher getroffen hatte.
I had arrived in Kuala Lumpur or KL for short in the afternoon of April 26th.  I took a cab to my intended hostel  KL dorms 2.  It was a relatively new hostel that had been getting good reviews on  hostelworld.com my go to for finding good hostels.  Upon check in I discovered they sponsored a pub crawl a couple nights a week the next one was on Thursday April 27th, my fortieth birthday.  Right away I knew I was going!

 

Ich war in Kuala Lumpur (kurz: KL) am Nachmittag des 26. April angekommen. Ich nahm mir ein Taxi zu dem von mir ausgesuchten Hostel,dem KL Studentenwohnheim 2. Es war noch relativ neu und hatte gute Kritiken auf hostelworld.com bekommen, wo ich nach guten Hostels suche. Beim Einchecken erfuhr ich, dass sie mehrmals die Woche eine Kneipentour sponserten und die nächste fand am 27. April, meinem 40. Geburtstag, statt. Ich wusste sofort, dass ich teilnehmen würde!

Filbo is the blurry one with the beard

The one thing you have to know about Malaysia is that it is a predominately Muslim country, a mostly tolerant and secular country, but a Muslim country.  Devout Muslims do not drink alcohol, but KL being like any other major city in the world is packed full of bars and nightclubs however the alcohol is expensive by Malaysian standards, in fact cost wise its on par with most American cities outside of LA and NYC.  Which meant I was going over budget, but if there is one day to go over budget its your 40th birthday.

Man muss über Malaysia wissen, dass es ein überwiegend muslimisches Land ist, sehr tolerant und weltlich eingestellt, aber dennoch muslimisch. Gläubige Muslime trinken keinen Alkohol, aber KL ist – wie jede andere Großstadt auf der Welt – voller Bars und Nachtclubs. Alkohol ist allerdings für malaysische Verhältnisse teuer. Tatsächlich entspricht der Preis in etwa dem der meisten amerikanischen Städte, abgesehen von Los Angeles und New York City. Was bedeutete, dass ich mein Budget überschreiten würde, aber wann denn sonst, wenn nicht am 40. Geburtstag?

9pm was the appointed time, it came and went and the group of Englishmen, me and this quiet German guy were still waiting, finally a rather disgruntled hostel worker came out and led us down the road to another hostel were he dropped us into their care where we ended up waiting yet again.  That’s when the real conversation started and I was first introduced to Filbo Frensch.

Wir sollten um 21 Uhr starten, die Zeit verging, aber wir warteten immer noch, eine Gruppe Engländer, ich und dieser stille deutsche Typ. Schließlich kam ein brummiger Hostelmitarbeiter und führte uns die Straße runter zu einem anderen Hostel, wo er uns deren Obhut überließ. Und wir durften wieder warten. Da fingen wir an, uns intensiv zu unterhalten und ich lernte Filbo Frensch kennen.

A young 23 year old bearded (all the best guys have beards) bicyclist from Cologne, Filbo was on a far greater adventure than the one I had just started.  All ready on the road for 14 months Filbo had been riding his bicycle across Europe and Asia venturing through exciting countries like Iran and Myanmar.  He was making a pit stop in KL before heading on to Indonesia and eventually Australia.

Als ein junger Mann von 23, Bartträger, (alle guten Kerle haben Bärte) Radfahrer aus Köln, war Filbo Frensch zu einem weit größeren Abenteuer aufgebrochen als dem, mit dem ich gerade erst begonnen hatte. Schon seit 14 Monaten hatte Filbo auf seinem Fahrrad ganz Europa und Asien bereist, hatte sich getraut, aufregende Länder wie den Iran und Myanmar zu durchqueren. Er legte einen Boxenstopp in KL ein, ehe er sich nach Indonesien und dann nach Australien aufmachte.

Together we followed the crawl as it wound its drunken way through the neighborhood.  Sure there were other interesting people and the conversation flowed even more than the expensive alcohol.  But it seemed like we kept gravitating towards each other on that fun blurry night.  Which is probably why it was so easy for Filbo to talk me into going out with him the following night when all I really wanted to do was veg out in front of the hostel Netflix. (YES THEY HAVE NETFLIX!)

Wir folgten der Kneipentour, die ihre betrunkene Runde durch die Nachbarschaft machte. Natürlich gab es da auch noch andere interessante Leute und die Unterhaltung floss noch stärker als der teure Alkohol. Aber wir beide wurden irgendwie voneinander angezogen an diesem lustigen, verschwommenen Abend. Wahrscheinlich schaffte es Filbo deshalb so mühelos, mich zu dem Ausflug am nächsten Abend zu überreden, wo ich doch eigentlich nichts anderes wollte, als vor dem Hostel-Netflix rumzuhängen. (Ja, sie haben NETFLIX!)

We started just randomly walking one way looking for an interesting place to eat.  After a bit of wandering we started hearing this weird but interesting music, Filbo got on it like a bloodhound and wouldn’t let go until he found his fox.  He eventually located a partially hidden staircase and against my better judgement I followed him up the steps to the music up top.  What we came across was a religious festival, although interesting I wasn’t comfortable with crashing or offending anyone else’s communion with the gods.

Wir liefen ziellos herum und suchten nach einem interessanten Lokal um zu essen. Nacxhdem wir eine Weile rumgelaufen waren, hörten wir diese seltsame, aber trotzdem interessante Musik. Filbo fuhr voll darauf ab wie ein Bluthund, der erst aufhört, wenn er seinen Fuchs gefunden hat. Schließlich fand er eine teilweise versteckte Treppe und gegen besseres Wissen folgte ich ihm die Stufen hinauf, hoch zu der Musik.Was wir da sahen, war ein religiöses Fest und obwohl ich es interessant fand, fühlte ich mich nicht wirklich wohl in meiner Haut, in eine fremde religiöse Veranstaltung mit den Göttern hereinzuplatzen, bzw. Ärgernis zu erregen.

I was about to tell Filbo that maybe we should go, when we were invited in.  After removing our shoes the both of us were led over to a picnic table and given a big plate of pasta and a coffee.  To my eternal shame I can’t remember any names as I failed to write them down.  What I do remember is a discussion one member had with us about religion.

Ich wollte Filbo gerade vorschlagen, wieder zu gehen, als wir eingeladen wurden. Nachdem wir beide unsere Schuhe abgelegt hatten, wurden wir zu einem Campingtisch geführt und bekamen jeder einen großen Teller Pasta und Kaffee. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mir keinen einzigen Namen gemerkt habe. Ich kann nicht einen aufschreiben. Allerdings erinnere ich mich daran, dass einTeilnehmer mit uns über Religion sprach.

He said holding his hands out palms up „Muslims pray like this, and Christians pray like this“  crossing himself.  „Buddhist’s pray like this.“ Putting his palms together fingertips up.  „We pray like this.“ Interlocking his fingers.  „We all pray, we just pray differently, but we all pray.“

Er sagte und hob dabei seine Hände mit den Handflächen nach oben gerichtet: „So beten Muslime und Christen beten so“, indem er sich bekreuzigte. „Buddhisten beten so.“ Er legte die Hände aufrecht aneinander. „Wir beten so.“ Er verschränkte die Finger. „Wir alle beten, wir beten zwar unterschiedlich, aber wir alle beten.“

After our meal we were led back to the music, dance and goat slaughter.  The next two goats went the same as the first, except, (and I admit my eyes could have been deceiving me) after decapitation the last goat winked at me. Almost as if it was trying to say „Welcome to Malaysia, welcome to forty.“

Nach dem Mahl wurden wir zurück zur Musik, dem Tanz und dem Ziegenschlachten zurückgeführt. Die zwei nächsten Ziegen wurden behandelt wie die erste, außer (und ich gebe zu, dass meine Augen mich vielleicht getäuscht haben) dass sie mir zuzwinkerte, nachdem sie enthauptet worden war. Fast als wollte sie sagen „Willkommen in Malaysia, willkommen im 40.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

unter dem Bild steht: Filbo ist der Verschwommene mit dem Bart

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s