Blog 293 – Zurück in die Zivilisation / Back To Civilization

Humahuaca – 13.08.2018

Am nächsten Tag erreichte ich auf meiner Fahrt von Chile über den Jama Pass nach Argentinien, ohne weitere Probleme das kleine Dorf Jama (4300 m), bei dem sich auch der Grenzübergang befindet. Die argentinische Grenze überquerte ich ohne Probleme.

On my way from Chile across the Jama pass in the direction of Argentina, I reached the small village of Jama (4,300 meters) the next day. No problems there. Getting across the Argentina border was no problem either.

2018-08-04, Filbo Chile, Paso de Jama,143016_IMG_1856
Das Dorf Jama an sich, ist allerdings sehr bescheiden, es gibt keinen Geldautomaten oder Wechselstube und außerdem nur ein Hotel, das erstens eigentlich eine Baustelle ist, und zweitens auch noch viel zu teuer./ The village of Jama is very small and kind of humble, there is no cash machine, no exchange office and only one single hotel, proving to be firstly a construction site and secondly way too expensive for me.

2018-08-05, Filbo Argentinien, Jama,090653_IMG_1857
Deswegen fuhr ich zunächst weiter. Aber schon recht bald merkte ich, dass es zu windig war und es in der kahlen Gegend keinen Windschutz gibt. Um mich nicht in Gefahr zu begeben, drehte ich um und akzeptierte zähneknirschend einen Wucherpreis für ein fensterloses Zimmer. Draußen vor der Tür befand sich die nicht abschließbare Toilette, die zudem Nachts zufror.

That’s why I went on riding. Unfortunately, I soon discovered that it was much too windy and as there was no windbreaker whatsoever in this bare territory, I decided to make a U-turn, because I didn’t want to put myself in danger. So I had to reluctantly accept an exorbitant price for a room with no window. The toilet was outside, not lockable, and it froze up in the night.

Ein Vorteil hatte die bescheidene und überteuerte Unterkunft dennoch. Es gab einen, zwar unglaublich lauten Heizlüfter, der die Raumtemperatur erträglich machte. Draußen herrschten in dieser Nacht zweistellige Minusgrade./ The only good thing was a very noisy fan heater in the unpretentious and overpriced room, so the temperature was tolerable at least. Outside there were sub-zero degrees at double-digit level during the night.

So bald es am nächsten Morgen etwas wärmer wurde, machte ich mich wieder auf den Weg.    / As soon as the temperature had risen the next morning, I set off.

2018-08-05, Filbo Argentinien,Reg. Colorada,IMG_1864
Die nächste Nacht in Argentinien, verbrachte ich nahe einem verlassenen Dorf, dass nur noch aus Ruinen bestand./ The following night in Argentina, I spent at a village that had been abandoned and just consisted of ruins.

2018-08-05, Filbo Argentinien,Reg. Colorada,IMG_1880
Nach zwei weiteren Tagen ereichte ich Salida Grande, eine Salzseen bzw. Salzwüste. So etwas habe ich noch nie gesehen und machte dementsprechend viele Bilder. / Another two days later, I came to Salida Grande, a wasteland of salt lakes. Never before had I seen anything like that, so I took a lot of photographs.

Nach einem weiteren anstrengenden Tag, in dem es erst berghoch und dann unglaublich steil bergrunter, kam ich in Purmamarca an. / After another strenuous day, the road going up and down extremely steeply, I arrived at Purmamarca.

2018-08-08,Filbo Argentinia,Purmamarca,IMG_1981
Dies ist der erste größere Ort seit San Pedro, der einem auch zum Verweilen einlädt. Die letzten Tage war ich durch atemraubende schöne Landschaft gefahren. Aber es war aber auch extrem anstrengend gewesen.

This is the first larger place after leaving San Pedro, which invited you to linger for some time. The previous days I had been traveling through a breathtakingly beautiful area, but it had been extremely strenuous as well.

Jetzt wollte ich nur noch etwas entspannen. Deswegen blieb ich hier zunächst 2 Nächte und besichtigte die bunten Berge rund um den Ort. /  Now I merely wanted to relax. So I stayed for two nights and viewed the colorful mountains surrounding the village.

Dann fuhr ich langsam weiter Richtung Bolivien. Auf dem Weg dorthin machte ich allerdings viele mehrtägige Stopps./ Having done that, I moved on toward Bolivia. Of course I had to stop and stay over for a few days several times on my way there.

In Tilcara wanderte ich zu einem Wasserfall. Auf dem Weg dorthin sah ich unzählige große Kakteen, die typisch für die Gegend hier sind. /  At Tilcara I wandered to a waterfall. On my way I saw several big cactuses, characteristic of this area.

In Humahuaca blieb ich auch für einige Tage und fuhr ohne Gepäck zum Mirador Hornocal 14 Colors, einem unglaublich bunten Berg. /  I stayed for a few days at Humahuaca and rode to Mirador Hornocal 14 Colors, which is an unbelievably colorful mountain, leaving my luggage behind.

2018-08-13, Filbo Argentinien, Humahuaca,IMG_2065
Der Weg dorthin war sehr anstrengend. Es ging 1300 Höhenmeter den Berg hoch. Die Straße war nicht asphaltiert und somit war es sehr staubig und auch bergrunter musste ich stets langsam fahren . / Getting there was very demanding, indeed. I had to climb the mountain up to 1,300 meters. the road hadn’t been tarred, so it was terribly dusty and I had to go very, very slowly as I made my way back downhill.

2018-08-13, Filbo Argentinien, Humahuaca,IMG_2057

Ein Gedanke zu „Blog 293 – Zurück in die Zivilisation / Back To Civilization

  1. Pingback: Der Plan: Soll ich? Soll ich nicht? Ich will!!! | Filbos Cycle Travel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s