Blog 168 – Eine Tagesetappe in die Sackgasse / A Day’s Stage into a Dead End

04.03.2017 – Indien

Von Guwahati fuhr ich los nach Shillong. Ich wollte von hier aus über kleine Straßen, die auf meiner Karte eingezeichnet waren, Richtung Imphal und somit zum Grenzübergang Moreh fahren. Der Weg nach Shillong war zwar sehr schön aber auch sehr bergig. Es ging fast nur berghoch. Von meiner Krankheit und meiner letzten schlaflosen Nacht war ich jedoch noch so geschwächt, dass ich an den Rand meiner Leistungsfähigkeit kam. Eigentlich wollte ich nicht mehr weiter.

Starting off at Guwahati, I went on to Shillong. I intended to travel from there in the direction of Imphal and the border crossing point Moreh, using small roads which were marked on my map.The way to Shillong was gorgeous but very hilly too. I had to go uphill nearly all the time. I was still weakened by my recent illness and the previous sleepless night, so I reached the limit of my capabilities. In fact, I didn’t want to go any further.

Doch am späten Nachmittag traf ich einen indischen Motorradfahrer, der in 110 Tagen ganz Indien bereisen möchte und mir Mut machte, dass es zur Stadt Shillong nicht mehr weit wäre. Also beschloss ich in das Stadtzentrum weiter zu fahren und mir dort ein Zimmer zu gönnen.

But the same afternoon I met an Indian motorcyclist who was going to travel the whole of India within 110 days and who bolstered me up, telling me that Shillong wasn’t far away any more. So I decided to go on and into the center of the city of Shillong and treat myself to a room.

Nach meiner zuvor verbrachten Nacht am Bahnhof von Guwahati, hatte ich es auch bitter nötig noch einmal auszuschlafen. Auch auf der Karte war es echt nicht mehr weit bis Shillong, aber die letzten 20 km bis zur Stadt waren eine Tortur.

I really had to get a good night’s sleep in after having stayed over at the Guwahati station the previous night.On the map it didn’t look as if it were far to Shillong at all, but the last 20 km were a real ordeal. 

Es ging -anders als ich mir es gedacht hatte- immer weiter bergauf. Normalerweise liegen Städte ja meistens im Tal, nicht so Shillong. Völlig fertig und zittrig vor Unterzuckerung kam ich in der Dunkelheit am Stadtrand von Shillong an. Weiter konnte ich an diesem Tag wirklich nicht mehr fahren.

On the map it didn’t look as if it were far to Shillong at all, but the last 20 km were a real ordeal. It went uphill all the time, which I hadn’t expected. Normally, towns are situated in valleys, not this one! I was dead beat and trembling from low blood sugar when I got to the outskirts of Shillong in the dark. I definitely couldn’t go on that same day.

Erschöpft kaufte ich mir an einem Kiosk ein paar Snacks und erkundigte mich nach einer Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe. Es war jedoch keine Übernachtungsmöglichkeit vorhanden, doch der Kioskbesitzer erlaubte es mir, in seinem im Bau befindenden Neubau, mein Zelt aufzubauen. Außerdem versorgte er mich mit Essen.

Completely exhausted, I bought myself some snacks at a kiosk and asked about a place to spend the night. There wasn’t any around but the owner of the kiosk allowed me to put up my tent in his new house which was still under construction. He also provided me with some food.

I found out that you can only use the road which I had intended to take in the direction of the border if you drive an SUV. Additionally, I didn’t have much time left before I had to leave the country.

Ich erfuhr das die Straße, die ich zu meiner Weiterfahrt Richtung Grenze nehmen wollte, nur mit Allradfahrzeugen zu befahren ist. Dazu kam, dass mir auch nicht mehr viel Zeit bis zu meinem Ausreisetag blieb.

2017-03-04,Filbo Indien,Mawlai-Mawiong,DSCN4157

Daher entschied ich mich am nächsten Tag, ein Busticket zu kaufen. Damit fuhr ich meine anstrengende letzte Tagesetappe wieder ‚zurück‘ bis nach Guwahati und im gleichen Bus direkt weiter über Nagaon bis zur Stadt Imphal.

So I decided to buy a bus ticket for the next day. This way, I was going to go back the same strenuous day’s stage towards Guwahati and on the same bus, I would go via Nagaon to the town of Imphal.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s