Blog 198 – Eine nervenaufreibende Ausreise / A Nerve-Wrecking Departure

12.04.2017 – Myanmar

Die Weiterfahrt stellte sich als äußerst hügelig und eintönig heraus. Es ging durchweg nur durch Palmölplantagen.

My onward journey turned out to be most hilly and drab. It led me through palm-oil plantations all the time.

2017-04-09, Filbo Myanmar,DSCN4798

Ein Autofahrer stoppte und bot mir an mich bis zur Grenzstadt Kawthaung mitzunehmen. Angesichts der drückenden Hitze und der üblen Strecke nahm ich das Angebot gerne an. Er fuhr mich in die besagte Grenzstadt zu einem, von ihm empfohlenen „gar nicht teurem“ Hotel. Dort gäbe es Massagen, die nach dem Sport gut wären. Das Hotel stellte sich als nicht besonders schön und mit 25 Dollar, auch nicht billig heraus. So eine Massage, bestellte er mir in der Rezeption auch gleich mit.

A car driver stopped next to me and offered to give me a lift to the border city Kawthaung. Because of the oppressing heat and the awful road I was happy to accept his offer. He took me to the border town to a hotel which he recommended as being „not expensive at all“. He told me about the massages which you can enjoy there and which were supposed to be very pleasurable after sport. The hotel turned out to be not exactly nice and at $25 not so very cheap, either. He ordered a massage for me at the reception, too.

Nachdem mein Fahrer sich verabschiedet hatte zeigte man mir das Zimmer und der Zimmerjunge fragte mich ob die „girls“ jetzt auf mein Zimmer kommen sollten. Nach meiner erstaunten Nachfrage sagte er “wegen dem Sex“. Die einzige Besonderheit an diesem Hotel war, dass es Prostituierte vermittelte. Da dies in Myanmar strafbar ist, wurden sie als Massagen getarnt.

After he had left me, a boy showed me to my room and asked me if I would like the girls to come to my room at once. When I demanded to know what he was talking about, he said, „for sex“. This hotel’s only special feature was to arrange for prostitutes. This is a criminal offence in Myanmar, so they concealed it as „massages“.

Ich lehnte ab und begab mich erschöpft von der Hitze ins Bett. Am nächsten Morgen stand die Ausreise nach Thailand an und ich war jetzt schon nervös, ob denn auch alles klappen wird.

I refused and went to bed, exhausted from the heat. The next morning I wanted to leave for Thailand and I was nervous about whether or not everything would work out.

Am nächsten Tag gab ich meine letzten Myanmar Kyat für ein Frühstück aus und machte mich in Richtung Grenze auf.

So I spent my last Myanmar Kyat on breakfast and set off in the direction of the border.

Um nach Thailand auszureisen muss man eine Meeresbucht per Fährboot überqueren. Am Kai angekommen sah ich das Integrationsoffice. Ich wollte schon eintreten, da fing mich ein Mann ab. Er sagte mir, dass ich zuerst Passkopien benötige und führte mich gleich zum Copyshop. Da ich nicht wusste mit wem ich es zu tun hatte, war dieser Mann mir suspekt. Ich vermutete, dass er mir nur half um anschließend Geld zu verlangen. Er sagte, er sei der Fahrer einer der Boote. Ich solle nachdem ich den Ausreisestempel habe, mit seinem Boot übersetzen.

You can only get to Thailand by using a ferryboat to cross the bay. When I got to the quay, I spotted the integration office ahead. I was about to enter when a guy caught up with me. He told me that I needed some passport copies first and took me to the copy shop. As I didn’t know who he was I was a bit suspicious. I guessed that he was only helpful in order to get some money out of me later. He told me he was one of the boaters. He wanted me to take his boat after having got my exit stamps.

Also ging ich zum Integrationsoffice und nachdem ich die Gebühr für meinen zu langen Aufenthalt, in US-Dollar entrichtet hatte, bekam ich den Ausreisestempel.

So I went to the integration office, paid some US dollars for my long stay and got my exit stamp.

Draußen vor dem Office sprach mich derselbe Fährmann wie vorhin an und teilte mir mit was die Überfahrt kostet. Da ich nur noch Dollar hatte und er nur Thai Bahrt oder Myanmar Kyat akzeptierte, brachte er mich zu einer „besonders günstigen“ Wechselstube, in der ich tauschen sollte.

The very same boater spoke to me in front of the office again and told me how much the passage would be. I had nothing but dollars and as he accepted only Thai Bahrt or Myanmar Kyat, he took me to a „very favourable“ exchange office where I could exchange some money.

Er ließ mich dort zurück und sagte, er würde in der  Zwischenzeit mein Fahrrad verladen. Ich hatte es unabgeschlossen an dem Integrationsbüro zurückgelassen. Er kündigte an mich 10 Minuten später per Boot, an der ebenfalls am Hafen liegenden Wechselstube, abzuholen. Für mich wirkte das Ganze fast wie ein mafiöses System. Doch ich hatte keine Wahl und so musste ich diesem Typen vertrauen.

He left me there and told me he would load my bike in the meantime. I had left it at the integration office, not even locked. He then told me he would pick me up in his boat at the exchange office which was also situated at the harbour, 10 minutes later. I had the idea of being caught in a mafioso system, but there was nothing I could do about it. I just had to trust the guy.

Bei meinen Dollarscheinen stellte sich heraus, dass sie leicht mit Bleistift bemalt waren, deswegen wollte die Wechselstube sie erst nicht und dann nur gegen Abschlag annehmen. Na gut, Hauptsache ich hatte jetzt endlich Geld für die Überfahrt.

Apparently there were slight signs of pencil on my dollar notes, so the exchange office didn’t want to acceot them at first, afterwards they demanded a discount. So what – after all, I had enough money for the passage.Then I waited impatiently for the boat to arrive with my beloved bike on it. I wasn’t too sure but with great happiness I saw it coming and my bike hadn’t been stolen as I had feared. This took a load off my mind. So I climbed into the log boat which didn’t really look trustworthy to me.

Danach wartete ich ungeduldig, ob mein versprochenes Fährboot mit meinem geliebten Fahrrad, tatsächlich kommen würde. Meine Freude war groß. Es kam tatsächlich und mein Fahrrad war entgegen meiner Befürchtung nicht gestohlen worden. Mir fiel ein Stein vom Herzen. Ich stieg in dieses wenig vertrauenswürdig aussehende Langholzboot.

2017-04-12, Filbo Myanmar,DSCN4834

Auf der Überfahrt nach Thailand machten wir zwei Stopps auf kleinen Inseln, um dort irgendwelche Formalitäten und Kontrollen zu absolvieren. Dann legten wir endlich am Festland an.

On our way to Thailand we had to stop twice at small islands to have some paperwork and controls done. Finally we got to the mainland.

Die Einreise nach Thailand selber war denkbar einfach. Ich musste nur einen Zettel ausfüllen indem ich nach meinen Aufenthaltsabsichten in Thailand gefragt wurde. Dann bekam ich einen Einreisestempel für 30 Tage. Das ging ja mal leicht! Gut gelaunt über meine geglückte Einreise trank ich erst mal einen Eistee bevor ich weiterfuhr.

Getting into Thailand was easy. I had to fill in a form, telling them about my intentions and why I wanted to go to Thailand. I got an entry stamp for 30 days. That was easy! I was happy about having been so successful, so I had an ice tea before I traveled on.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s