Blog 6 – An der Mosel / In the Mosel region

13.04.2016 – Deutschland

Ich bin jetzt schon einige Tage unterwegs. Beim Zelten und dem Fahrradfahren habe ich bereits wichtige Dinge dazu gelernt:

I am on the road for a few days now. I have already learnt a lot from camping and biking:

  • Lieber Abends mehr anziehen, bevor man in den Schlafsack kriecht, ansonsten friert man in der Nacht, brrrrr.

At night, better wear something more, before crawling into the sleeping bag. Otherwise one will be cold, brrrrr.

2016-04-08, Filbo,T0010487

  • Ordnung ist alles. In welcher Tasche ist was? Hier muss ich mir unbedingt ein sinnvolles System einfallen lassen.

Putting all in order is important. In what bag is it? I have to think over an appropriate system.

  • Sehr wichtig ist auch, dass das Gepäck gut festgezurrt wird. Bereits am 2. Tag hat mir meine große gelbe Tasche (rack pack), die zu weit nach hinten gerutschte ist, mein Rücklicht samt Reflektor abgerissen. Der Reflektor ist hinüber, die Lampe funktioniert aber zum Glück noch. Ich habe sie mit Kabelbinder wieder befestigt.

Also very important is to tighten the luggage. On the second day, my big yellow bag (rack pack) slipped back and pulled off the back light and reflector. The reflector doesn’t work anymore, but the light is well. I have fastened it with some cable tie.

2016-04-07,Filbo Mosel,751130965

  • Fragen hilft immer weiter! Die meisten Leute helfen einem gerne, wenn man nach Trinkwasser (Leitungswasser) fragt oder einen geeigneten, sicheren Zeltplatz sucht.

Always asking does really help! Most of the people are very helpful if I ask them for some water or a sure campsite.

  •  Mit extrem wenig Geld auszukommen ist auch in Deutschland möglich. Ich habe bisher Kosten von ca. 5 – 10,- €, pro Tag für die Verpflegung gehabt.

To get on with extremely little money is possible also in Germany. I have until now costs of about 5 to 10 euros a day for food.

Ich hatte schon einen ersten, sehr interessanten Kontakt zu anderen Reisenden. Mir begegneten zwei Aussteiger aus der Eifel, die zu Fuß mit einem Esel-Gespann und einem alten Hund durch Deutschland und vielleicht auch noch etwas weiter, reisen wollen. Zumindest einer von ihnen, hat so ähnliche Touren wohl schon öfters gemacht. Er hat mir dann auch direkt Ratschläge gegeben und mich vorgewarnt, dass Reisen ganz gleich ob mit dem Fahrrad, dem Esel oder zu Fuß, süchtig machen kann. Es kann passieren, dass man sein ganzes Leben nicht mehr davon los kommt! Ich bin beeindruckt von diesen Lebenskünstlern! Genau für solche interessanten Begegnungen und dieses freie Lebensgefühl mache ich diese Reise ! Auch wenn man diesem Lebensgefühl leicht verfallen könnte.

I had a first very interesting contact with other travelers. I met two dropouts coming from the Eifel region, who are traveling across Germany (and perhaps somewhere further) together with an old dog and a donkey team. One of them has made similar trips more often. He gave me directly some tips and warned me that traveling, with the bike, or a donkey or afoot, may become addicted. Some are not getting away from this their whole life! I’m impressed about those people who know how to make the best of their life ! Precisely for such contacts and this awareness of free life am I making this trip ! Even if one could easily become enslaved by such life awareness.

2016-04-06,Filbo Mosel,907653836

Liebe Grüße von der Mosel, euer Filbo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s