Blog 121 – Tage in Teheran / Days in Tehran

25.10.2016 – Iran

Die nächsten Tage verbrachte ich abwechselnd bei Hamed oder bei einem weiteren Freund, den ich bereits am kaspischen Meer kennengelernt habe. Ich übernachtete dort in seinem luxuriösen Apartment, im reichen Norden von Teheran. Unter anderem wurde ich von einem seiner Freunde zu einer Party eingeladen. Es gab jede Menge Drinks, die von einem housekeeper serviert wurden. …. Butler…. Drinks…. Wahnsinn und das im Iran !

I took turns staying with Hamed and another friend whom I had previously met at the Caspian Sea. I stayed in his luxurious apartment, situated in the wealthy North of Tehran. One of his friends invited me to a party. They offered lots of drinks, served by a housekeeper … A butler … drinks … Amazing Iran!

Am Morgen darauf, wollte mich eigentlich Hamed in Teheran abholen, um mit mir Bergsteigen zu gehen. Er sagte aber ab, worüber ich froh war, denn ich war noch reichlich müde.

The next morning, Hamed had intended to pick me up, but he canceled which I didn’t mind at all as I was still rather tired.

In the next few days I visited the white and the green palace in Tehran. Among others, the last King of Iran had lived there up to the Islamic Revolution in 1979. The embassies and the place where presidents stay overnight are only a few steps away.

In den nächsten Tagen besichtigte ich in Teheran den weißen und den grünen Palast. Dort hat unter anderem der letzte König vom Iran, bis zur islamischen Revolution 1979 gelebt. Ganz in der Nähe sind auch die Botschaften und der Ort in denen Staatspräsidenten bei ihrem Besuch in der Hauptstadt für gewöhnlich nächtigen.

Insgesamt bin ich von Teheran nicht so begeistert. Es gibt nur wenig Außergewöhnliches. Insgesamt ist Teheran einfach nur eine boomende Metropole mit über 12 Millionen Einwohner. Sie wächst an ihren Rändern enorm und ohne ein sichtbares Stadtentwicklungskonzept, was zahlreiche Hochhausbaustellen bezeugen. Das ist schade, denn so verliert die Stadt ihr Gesicht.

I’m not really thrilled with Tehran. There aren’t many exceptional things to discover. All things considered, Tehran is a booming metropolis, counting over 12 million inhabitants.It is growing enormously at its outskirts but there doesn’t seem to be a specific urban development plan. You find sky scraper building sites all over the place. That’s a pity because the city is losing face this way.

Meine inzwischen lang erwartete Visumverlängerung für weitere 30 Tage ,bekam ich nach insgesamt 7 Tage Warten mit 3 Besuchstagen in zwei 2 Polizeistationen, endlich überreicht. Eigentlich hätte ich noch länger warten müssen. Da ich aber freundlich Druck gemacht habe, dass ich noch etwas vom Land sehen möchte, bevor ich ausreisen muss, ging es etwas schneller.

After having waited for seven days, and having visited two police stations three times, I finally got my visa extension for another 30 days. Actually, it would normally have taken longer, but I put on a little pressure in a friendly way, telling them that I did want to see some of the country before I would have to leave.

Jetzt wird es an der Zeit, dass ich weiterfahre und mich von meinen beiden Gastgebern -trotz schwerem Herzen – verabschiede.

Now it’s time to say goodbye to both my hosts, with a heavy heart, though.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s