Blog 138 – Letzte Tage in den Vereinigten Emiraten / My Last Days in the Emirates

01.12.2016 – Vereinigte Arabische Emirate

Nach einem späten und ausgiebigen gemeinsamen Frühstück verabschiedete ich mich von meinen Freunden Navil und Siggi und fuhr alleine weiter Richtung Oman.

After a splendid late breakfast with my friends, I said goodbye to Navil and Siggi and went towards Oman on my own.I put up my tent behind a mosque and the next day, I crossed a beautiful sandy desert. The sand was so fine that it had settled on the central barrier due to the previous storm.

Ich zeltete schließlich hinter einer Moschee und am nächsten Tag durchquerte ich eine wunderschöne Sandwüste. Der Sand war so fein, dass er sich durch einen vorangegangenen Sturm, an der Mittelleitplanke abgesetzt hatte.

2016-12-01, Filbo VAE, Reg. Lahbab,DSCN3276

Eigentlich wollte ich schon heute die Grenze zum Oman überqueren. Ich stellte aber fest, dass der von mir gewählte Grenzübergang für Ausländer gesperrt ist. Deswegen musste ich einen größeren Umweg fahren und blieb noch einen Tag länger in den Emiraten.

Actually, I had planned to cross the border to Oman that same day. But I found out that the checkpoint I had chosen, was closed for foreigners. That is why I had to take a long way round and I stayed in the emirates for another day.

Gegen Abend erreichte ich eine Picknickstelle, die sich perfekt zum Zelten eignete. Sie war sogar mit einer sauberen Toilette ausgestattet.

Towards evening I reached the picnic place, perfect for camping. It was even equipped with a clean washroom. Next to me a group of people my age were having a barbecue. They were from different countries, Syrians and Egyptians among them. They really liked my idea of traveling. They told me they had always wanted to do somthing like that but it wasn’t possible for them. I asked why and they told me, they couldn’t get a UAE (United Arab Emirates) citizenship. This concerned all of them as their parents originated from different countries. One of them had even been born in the United Emirates.

Neben mir grillte eine Gruppe von Gleichaltrigen. Sie kamen aus unterschiedlichen Ländern, darunter war auch Syrien und Ägypten. Meine Reiseidee fanden sie toll. Sie erzählten mir, dass sie gerne auch so etwas machen möchten, aber dass das leider nicht ginge. Ich fragte nach dem Grund und erfuhr, dass sie keine VAE-Staatsangehörigkeit bekommen können. Es betraf sie alle weil ihre Eltern, ursprünglich aus einem anderen Land stammten. Einer von ihnen war sogar in den Emiraten geboren.

Ihr Arbeitsvisum, dass sie besitzen, ist an ihren Job gebunden. Das heißt, wenn man seinen Job verliert und keinen neuen Job findet, muss man das Land verlassen. Kommt man aus einer Krisenregion wie zum Beispiel Syrien, möchte man natürlich auf keinen Fall dorthin zurück. Schlimm ist es natürlich auch, wenn man in den VAE aufgewachsen ist, sein ganzes Leben hier verbracht hat, das Land seines Passes gar nicht kennt und dann abgeschoben wird.

Their work visa is bound to their job. So, if you lose your job, you have to leave the country. If you are from a crisis area like Syria, you don’t want to go back there, of course. It is a serious matter, if you grew up in the UAE, stayed there all your life, don’t know the country of your passport at all and then you get deported.

Deswegen können Leute in dieser Situation niemals länger reisen, als sie Urlaubsanspruch haben.

That’s why people like them can’t travel beyond their vacation entitlement.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s