Blog 202 – Im „gefährlichen“ Südthailand / Traveling within the „Dangerous“ Southern Thailand

19.04.2017 – Thailand

Nachdem ich mich nach zwei Tagen von Chai verabschiedet hatte, fuhr ich weiter südwärts und kam langsam in Richtung des äußersten Süden von Thailand.

Having said goodbye to Mr Chai after two days, I went on southwards and slowly I got near the remotest southern part of Thailand.

2017-04-18, Filbo Thailand,DSCN4951

In Südthailand gibt es starke separatistische Bewegungen. Dieses Gebiet ist nicht wie der Rest von Thailand überwiegend buddhistisch, sondern mehrheitlich muslimisch. Hier soll es von Separatisten häufig zu Anschlägen, insbesondere auf Regierungsangestellte und Lehrer kommen.

There are strong separatist movements in the south of Thailand. This area isn’t mainly Buddhistic like the rest of the country but primarily Muslim. Separatists are said to carry out attacks especially on government officials and teachers.

Ich erreichte den ersten Checkpoint der thailändischen Armee. Ein bewaffneter Soldat stoppte mich. Statt mich, wie von mir befürchtet, zu kontrollieren oder gar abzuweisen, begrüßte er mich freudig und machte ein Selfie mit mir.

I came to the first checkpoint of the Thai army where I was stopped by an armed soldier. Instead of checking me or even turning me away, as I had feared, he greeted me in a very friendly way and took a selfie with me.

Es kommt wohl nicht so oft vor, dass hier westliche Touristen entlang kommen, schon gar nicht auf dem Fahrrad. Da ich anscheinend der einzige Tourist bin der sich hierhin wagt, wurde ich schon etwas nervös. Meine Nervosität steigerte sich noch, als ich alle paar Kilometer an weiteren Checkpoints vorbeifuhr.

It probably doesn’t happen very often that a Western tourist comes along, especially not on a bike. Apparently I was the only tourist who dared enter this area, so I did get a little nervous, indeed. Even more so as I passed further checkpoints every so often.

Ich nahm mir vor, hier auf keinen Fall wild zu zelten. In Indien hatte ich bei ähnlich viel Militärpräsens einmal eine grenzwertige Begegnung mit dem Militär gehabt, dass sollte sich hier nicht wiederholen.

I decided I would definitely not camp wild there. I’d had a borderline kind of meeting with similar military presence in India once which I didn’t intend to be repeated.

A little later I took a break at the beach. Only a few meters apart from kids who were playing there, I found a syringe plus a needle. I was really shocked, this was extremely reckless and dangerous! I disposed of the syringe and continued my travel.

Wenig später verbrachte ich eine Pause am Strand. Mitten im Sand, nur wenige Meter neben spielenden Kindern, fand ich eine Spritze samt Nadel. Ich war schockiert, wie gefährlich und unverantwortlich! Nach dem ich die Spritze entsorgt hatte, fuhr ich weiter.

2017-04-19, Filbo Thailand,DSCN4974

An einem muslimischen Restaurant stoppte ich um etwas zu essen. Prompt zahlte ein anderer Gast mein Essen für mich mit. Das ist ja wieder einmal sehr nett! Muslimische Regionen sind meistens auch Spitzenreiter in Sachen Gastfreundschaft. Danach fand ich ein bezahlbares Resort und bezog dort einen eigenen Bungalow.

When I stopped at a Muslim restaurant in order to have something to eat, one of the other guests payed for my food as well as for his. That was very nice of him. Muslim regions are particularly well known for their hospitality. Later I found an affordable restaurant where I got my own bungalow.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s