Blog 108 – Iran: erste Eindrücke / Iran – First Impressions

02.10.2016 – Iran

Im Iran fiel mir gleich die karge Landschaft auf. Auch die Entfernung zwischen den Dörfern ist hier deutlich weiter. Ich fuhr an der Grenze entlang Richtung Jolfa.

I noticed at once that the landscape was very austere in Iran. The villages are much further apart here. Ich rode alongside the border towards Jolfa.

An der nächsten Geldwechselstube tauschte ich meine armenischen Drams. Von nun an war ich 10 facher Rial Millionär ! Die ganzen Nullen sind für mich sehr verwirrend. 1 Euro sind 40.000 Rial. Es wird aber meistens in Tuman gehandelt. Das bezeichnet das selbe Geld, gedanklich wird aber eine Null gestrichen. Also 1 Euro sind 4000 Tuman. Wenn man nach dem Preis fragt wird einem manchmal auch auch nur 4 gesagt, damit sind dann 4000 Tuman gemeint.

I went to the nearest exchange house to change my Armenian Drams. As from then on, I was a multiple millionaire of Rial. In my mind, all these zeros are quite confusing. One Euro equals 40,000 Rial. Normally, they deal in Tumans. This means the same kind of money but mentally, you take off one zero. So, one Euro equals 4,000 Tumans. When you ask for the price, though, they quote you a four, meaning 4,000 Tumans.

Ich fuhr den ganzen Tag unmittelbar an der Grenze entlang. Alle paar Kilometer waren Spähtürme vom iranischen Militär. Hier konnte ich nirgendwo ein Foto von der superschönen Landschaft aufnehmen. Als ich an einer Stelle vorbei kam an der einige Männer Selfis machten und ein Polizist daneben stand, hielt ich an und fragte ob ich auch ein Bild machen dürfte. Der Polizist war zwar freundlich, aber ich durfte nicht fotografieren und er kontrollierte auch gleich noch meinen Pass. Später traf ich die gleichen Männer, die die Selfies gemacht hatten wieder, diesmal ohne den Polizisten. Sie fragten mich gleich über meine Meinung zum Iran. Ob aus Neugier oder aus anderen Gründen, weiß ich nicht. Mir kam es etwas merkwürdig vor, dass sie die Fotos im Gegensatz zu mir, machen durften.

I carried on riding alongside the border all day. Every few kilometers you could see Iranian military watch towers.Not a chance of taking a photo of the beautiful Iranian landscape anywhere. When I got to a place where some men took selfies, a policeman standing nearby, I stopped and asked them if I were allowed to take a photo as well. The policeman was quite friendly but I wasn’t allowed to take a photo. He also checked my passport. Later, I met the same men who had taken the selfies, this time the policeman wasn’t with them. They started asking my opinion about Iran. It seemed a bit weird to me that they were allowed to take photos and I wasn’t.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s