Blog 297- La Paz, eine Metropole am Steilhang / La Paz, a Megacity on the Escarpment

La Paz – 06-09-2018

In La Paz, der größten Stadt von Bolivien blieb ich etwas länger, erkundete die Stadt und brachte mein Fahrrad zur Reparatur. Das Tretlager war verschlissen, außerdem war es auch mal wieder an der Zeit die Kette inklusive aller Zahnräder zu tauschen.
La Paz ist eine sehr außergewöhnliche Stadt.

I stayed a bit longer in La Paz, one of the major cities in Bolivia, I explored the city and took my bike for repairing.The bottom bracket was worn out and it was high time to change all the gear wheels and the chain.               La Paz is a very spectacular city.

2018-09-01, Filbo Bolivien, La Paz,1132324_IMG_2303

Der Höhenunterschied von der höchstgelegensten Stelle (El Alto) von 4100 m und die niedrigsten Stelle 3200 m beträgt gigantische 900 m.
Ein “normaler” öffentlicher Nahverkehr wie ein Schienennetz ist hier nicht möglich. Die Lösung: Ein ultra modernes Seilbahnnetz mit dem man schnell, leise, preiswert und komfortabel, diese enorme Steigung überwinden kann.

There is a gigantic difference in altitude from the highest point (El Alto) of about 4,100 meters to the lowest one of about 3,200 meters amounting to a difference of 900 meters. There is no such thing as „normal“ local public transport, it’s just not possible. The solution is an ultra-modern cable railway system which takes you fast, silently, inexpensively and comfortably up the enormous ascent.

In La Paz nahm ich die Chance war mich in einem öffentlichen Krankenhaus gegen Gelbfieber impfen zu lassen. Das ist hier kostenlos!
Der letzte Sonntag war ein ganz besonderer Tag für La Paz, denn sämtlicher motorisierter Verkehr wurde eingestellt. Die ganze Stadt gehörte nun den Fußgängern und Radfahrern.

I took the chance, being in La Paz, to have a vaccination for yellow fever at a public hospital. It’s for free here. Last Sunday was a very special day for La Paz because every motorized traffic was stopped. The whole town was only accessible for pedestrians and cyclists.

2018-09-02, Filbo Bolivien, La Paz,132307_IMG_2318
Auf der ansonsten meist befahrenen Straße der Stadt, gab es ein großes Fest. /  There was a big party on the usually most frequented road of the city.

2018-09-02, Filbo Bolivien, La Paz,134311_IMG_2319
Die Luft war nun viel besser als sonst und diese Ruhe machte die Stadt soviel lebenswerter. Wenn das nur immer so wäre!
Leider hatte ich, nachdem ich einen Hamburger essen war, einige Tage mit einer Lebensmittelvergiftung zu kämpfen. Nachdem ich wieder einigermaßen fit war, holte ich mein Fahrrad aus der Reparatur ab und begab mich auf meine Weiterfahrt.
Um dem schlimmsten Stadtverkehr und vorallem die enormen Steigungen zu umgehen, beschloss ich mit der Seilbahn zu fahren.

The air was much better then and the city was much more worthwhile and liveable.                                                  If only it could always be like that!                                                                                                                    Unfortunately, I had to deal with food poisoning for a few days after having eaten a hamburger. After that and when I felt fit again, I got my bike from the repair shop and started to move on.                                                                  I decided to take the cable railway in order to avoid the worst of the traffic in town and above all to circumvent the enormous inclines.

2018-09-06, Filbo Bolivien, La Paz,111006_IMG_2326
So einfach war dies aber mit dem vollbepackten Fahrrad nicht. Zuerst musste ich das schwere Fahrrad an der Seilbahnstation die Treppe hochtragen, was extrem anstrengend war. Sowohl beim Einsteigen wie beim Verlassen der Kabine, verkeilte sich mein Fahrrad unglücklich zwischen der Plattform und der sich fortlaufend weiterbewegenden Kabine.
Zum Glück half mir in dieser misslichen Lage das Seilbahnpersonal und die Seilbahn musste nicht angehalten werden. Da ich jedoch umsteigen musste, wiederholte sich das ganze auch noch zweimal.

t turned out to be anything but easy with my heavily loaded bike. First of all I had to carry it up the stairs to the cableway station, which was extremely exhausting. Yet, when entering and leaving the cabin, my bike got wedged between the platform and the cabin which kept moving constantly. Fortunately, the staff helped me to manage this predicament and the cablecar didn’t have to be stopped. The same thing happened further on twice again when I had to change cablecars.

2018-09-06, Filbo Bolivien, La Paz,104306_IMG_2323
Nachdem ich das hochgelegene El Alto erreicht hatte, ging es dann weiter  Richtung Titicacasee. / Having reached the high-altitude of El Alto, I headed for Lake Titicaca.                                          Auf einer der Abfahrten spürte ich, wie mein Fahrrad ungewöhnlich vibrierte.
Dann sah ich das Problem: Der vordere Schnellspanner war zu lose, das Rad hatte Spiel. Die Folge davon: Auch die sonst feststehenden Kontakte des Nabendynamos hatten sich mitgedreht und die Kabel beschädigt.

On one of my downhill rides my bike started to vibrate in an abnormal way. Then I saw what the problem was: the front quick-release was loose and there was bearing play on the axle. Therefore, the contact pins, normally fixed, at the hub dynamo were also rotating and had damaged the cable.

Das Schlimmste aber war, dass ich den Schnellspanner nicht einfach nachspannen konnte. Der Fahrradhändler in La Paz hatte diese Schraube überdreht, das Profil von Schraube und Mutter war beschädigt und ließ sich nicht mehr festspannen. So konnte ich nicht weiter fahren.
Was also tun? Nach über 1 Stunde experimentieren am Straßenrand, schaffte ich es schließlich. Ich tauschte die hintere Mutter nach vorne um. Da jetzt das beschädigte Profil auf dem intakten Profil lag, hielten die Schrauben vorne – sowie hinten, wieder. Zusätzlich feilte  auch noch die Mutter seitlich ab (damit sie vorne an den Gepäckträger passt), so konnte ich schließlich weiterfahren.

The worst thing was that I couldn’t just retighten the quick-release. The cycle dealer at La Paz had overtightened the thread, the thread’s profile as well as the one of the nut had been damaged and I wasn’t able to tightend them any more. No way could I go on like that. What was I going to do? After experimenting alongside the road for more than one hour, I’d finally made it. I changed the rear nut to the front. Then, the damaged profile was settled on the intact one, so the screws in front and at the rear were keeping tight. I also filed down the nut on one side so it would fit nicely to the front of the luggage carrier. At last I was able to go on with my journey.

Nachdem das Fahrrad nun endlich wieder fuhr, erreichte ich den riesigen Titicacasee. Er liegt auf 3812 m und ist ca. 15 mal so groß wie der Bodensee! / As I was moving on again, I finally got to the huge Lake Titicaca. It is situated at a height of 3,812 meters and its size is 15 times bigger than the surface of the Lake Constance.

2018-09-07, Filbo Bolivien, Reg. Tiquina,134638_IMG_2330

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s