Blog 296 – Salar de Uyuni, unterwegs in der Salzwüste, Teil 2 / Salar de Uyuni, in the Salt Desert, No 2

Salar de Uyuni – 31.08.2018

Tags darauf ging es weiter über den riesigen Salzsee Salar de Uyuni. Nach etlichen einsamen Kilometern tauchte die Insel Incahuasi vor mir auf. Sie zeichnete sich als deutlicher Kontrast, zum blendend weißen Salz ab.

The next day I carried on crossing the huge salt lake Salar de Uyuni. Some lonely kilometers away, the island Incahuasi appeared in front of me. It stood out as a strong contrast to the dazzling whiteness of the salt.

2018-08-24, Filbo Bolivien, Salar Uyuni,130841_IMG_2235

Gefühlt endlos lange fuhr ich darauf zu. Dann erreichte ich, die mit zahlreichen Kakteen bewachsene Insel. Dank der zahlreichen Touristen gibt es hier im Nirgendwo sogar einen Laden und ein Restaurant, indem ich Mittagessen gehen konnte.

I had the feeling that I was forever riding toward it. Finally I got to the island, overgrown with cactuses. Thanks to the tourists there is a shop and a restaurant in the middle of nowhere, so I was able to grab some lunch.

Anschließend setzte ich meine Fahrt fort und errichtete abermals mein Zelt auf dieser riesigen Salzebene. / That done, I carried on and again put up my tent within this huge salt lake.

2018-08-24, Filbo Bolivien, Salar Uyuni,172619_IMG_2257

Gut, dass ich den Schraubschlüssel mitgenommen hatte. Die Salzoberflächlich ist wirklich steinhart und der Wind am Abend sehr stark. Man ist darauf angewiesen, dass das Zelt gut abgespannt ist. / Having taken that wrench with me proved to be very helpful. The surface of the salt was really hard and the wind was very strong in the evening. You are dependent on the tent being well secured.

Mittlerweile war meine Ausrüstung und das ganze Fahrrad voll von Salz. Es ist überall hingedrungen. In meine Schuhe, in die Kette von meinem Fahrrad, einfach überallhin. / Meanwhile all my stuff and my bike were covered in salt. It was everywhere. In my shoes, in the chain of my bike, simply everywhere.

2018-08-25, Filbo Bolivien, Salar Uyuni,122353_IMG_2272

Dabei habe ich wohl noch Glück gehabt, dass ich in der Trockenzeit unterwegs bin. In der Regenzeit ist die gesamte Oberfläche von einem Wasserfilm bedeckt und das extrem salzige Wasser verteilt sich dann bis in den letzten Winkel. Im Moment aber ist es trocken. Nur ganz am Rande des Salzsees steht derzeit das Wasser.

Apparently I was lucky to cross the place during the dry season. During the rainy season the entire surface is covered with a film of water which is extremely salty and spreads all over. It is dry now. Only right on the outside of the salt lake there is some water.

2018-08-25, Filbo Bolivien, Salar Uyuni,120049_IMG_22602018-08-25, Filbo Bolivien, Salar Uyuni,122117_IMG_2269

Am 3. Tag meiner Salzsee Überquerung ereichte ich einen Vulkan und somit das Ende des Salzsees. / On the third day of my crossing I reached a volcano which marks the end of the salt lake.

2018-08-25, Filbo Bolivien, Salar Uyuni,121905_IMG_2266

Nachdem ich eine Möglichkeit gefunden hatte trockenen Fußes den nassen Rand des Sees zu überqueren, ging es über eine unasphaltierte, aber landschaftlich umwerfend schöne Strecke rund um den Vulkan, Richtung Salinas de Garci.Hier zeltete ich. 

Having found one possibility to get over the wet rim of the salt lake with dry feet, I followed an unsealed but stunningly beautiful road around the volcano, heading toward Salinas de Garci. There I put up my tent.

Hinter Salina de Garci soll es extrem schwierig werden, denn es gibt keine Versorgungsmöglichkeiten mehr und keine asphaltierte Straße. So, hatte ich es zumindest im Internet gelesen. Deswegen deckte ich mich für 4 Tage mit Verpflegung ein.

Apparently going on from Salinas de Garcia is extremely difficult, no more supply possibilities and no tarred roads at all. So I had read on the internet. That’s why I stocked up on food etc. for four days.

Zu meiner Freude fand ich dann aber heraus, dass diese Information schon wohl etwas älter war, denn die Straße ist mittlerweile asphaltiert. / To my delight I found that the information must have been a bit outdated, as the road had been tarred in the meanwhile.

2018-08-26, Filbo Bolivien, Reg. Challapata,123310_IMG_2288

Schneller als gedacht erreichte ich schon nach 2 Tagen die Hauptstraße, die nach la Paz führt. Diese besagte Hauptstraße war zwar was langweilig zu befahren, aber dafür gab es keine Steigung und ich hatte Rückenwind, so das ich gut 100 km pro Tag vorran kam.

Faster than expected, I came to the main road leading to la Paz, only two days later. This road is rather boring, but it has no ascent and I enjoyed the tailwind, so I managed to make about 100 kilometers a day.

Bei einem Autowaschservice ließ ich das Salz, das noch immer vom Salar de Uyuni an meinem Fahrrad klebte, abspülen. Statt Geld bot ich den Schraubschlüssel, den ich gefunden hatte an. Somit bekam ich, für mich sogar gratis, das Fahrrad gereinigt. / At a car wash I had my bike cleaned from the salt which still stuck to it from Salar de Uyuni. I offered them the wrench which I had found in exchange for the cleaning. So I had the job done for free.

Auf dem weiteren Weg nach La Paz traf ich auf zwei Fahrradfahrer aus England, Steff und Ben. Sie sind seit einem Jahr in Südamerika unterwegs. Wir entschieden uns zusammen nach la Paz zu fahren. Dafür brauchten wir 3 Tage. Eine Nacht davon zelteten wir mit Erlaubnis der Polizei, im Keller der örtlichen Polizeistation.

On my way toward La Paz I met two cyclists from England, Steff and Ben. They have been traveling South America for a year now. We decided to go to La Paz together. It took us 3 days. One night the police allowed us to stay at the basement of their police station.

2018-08-29, Filbo Bolivien, Konani,204746_IMG_2297

Es war schön mal nicht alleine, sondern mit Geichgesinnten unterwegs zu sein./ I enjoyed being with like-minded people, not having to travel all on my own.

In La Paz jedoch, trennten sich wieder unsere Wege, da die beiden bei Couchsurfing unterkamen und ich mir ein Hostel suchte. /  In La Paz we parted as the two of them went to a couch surfing place and I went to look for a hostel.

 

Ein Gedanke zu „Blog 296 – Salar de Uyuni, unterwegs in der Salzwüste, Teil 2 / Salar de Uyuni, in the Salt Desert, No 2

  1. Pingback: Der Plan: Soll ich? Soll ich nicht? Ich will!!! | Filbos Cycle Travel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s