Blog 175 – Straßenbau in Handarbeit / Manual Road Construction

12.03.2017 – Myanmar

Am nächsten Tag fuhren wir bei leichtem Nieselregen los. Zunächst kamen wir auf der nur leicht hügeligen und gut geteerten, Indien-Myanmar Friendship Road, schnell voran.

When we left the next day, it was drizzling. At first we processed quickly on the well tarred and only slightly hilly road, named Indian-Myanmar Friendship Road.

2017-03-11, Myanmar Reg. Kalay,Pablo, IIMG_4303

An einem kleinen Restaurant hielten wir an, um einen Tee zu trinken. Dabei trafen wir auf einen alten, aber erstaunlich fitten Mann, der Englisch sprach. Ihn fragten wir nach der Beschaffenheit der alternativen Route, die Pablo auf der Karte gefunden hatte. Sie führte direkt an einem Fluss entlang und so hofften wir das sie eben im Tal verlaufen würde. Wir bekamen die Info, dass diese Straße neu wäre. Also fuhren wir frohen Mutes los, aber bereits nach kurzer Zeit endete der Asphalt.

We stopped at a little restaurant in order to have some tea. There we met an old man who was quite fit still and who spoke English. We questioned him about an alternative route which Pablo had spotted on the map. It went alongside a river, so we hoped it would be even and lead us through a valley. He informed us that this road was a new one. So we left in high spirits but very soon the tar ended.

We approached a construction site of a kind which I was going to meet more often in Myanmar.

Wir kamen an eine Baustelle, die mir in dieser Art, in Myanmar noch öfters begegnen sollte.

2017-03-11, Filbo Myanmar,Reg. Chaungwa,DSCN4230

In mühseliger Handarbeit wird hier die Straße befestigt.

Laborious manual work has to be done in order to build such a road. First, the larger stones are put in place one by one, then they are covered with gravel. Last the gravel is covered by hot tar which is heated on a log fire and applied with the aid of a watering can.The stones that are needed for the roads are broken by hand, using a hammer in order to produce the required sizes.

Zunächst werden gröbere Steine per Hand einzeln aneinandergereiht und dann mit feinerem Splitt bedeckt. Nun werden die feinen Steine mit heißem Teer verklebt. Dazu wird Teer über einem Holzfeuer erhitzt und per Gießkanne aufgetragen. Die benötigten Steine für den Straßenbau werden übrigens von Steineklopfern, per Hammer auf die benötigte Größe geschlagen.

During construction traffic has to go over these coarse stones, put in place one by one and by hand. It is quite a bumpy ride for any road user. I’d never have dreamed of calling this bumpy torture a luxury road surface very soon after.

Der ganze mühselige und langwierige Straßenbau ist ein Knochenjob, der in Deutschland undenkbar wäre. Mich erstaunte, dass die in sengender Hitze arbeitenden Arbeitskolonnen, überwiegend aus Frauen bestanden.

2017-03-11, Filbo Myanmar,Reg. Chaungwa,DSCN4235

Während der Bauphase wird der Verkehr oft über die groben, per Hand einzeln aufgeschichteten, Steine geführt. Das ist dann für alle Verkehrsteilnehmer eine ziemlich holprige Angelegenheit. Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass ich diese holprige Tortur, schon bald als besseren ‚Luxusstraßenbelag‘ bezeichnen würde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s